Willkommen auf www.tus-nenndorf.de Montag, 25. März 2019
Startseite   Startseite  /  Boule  /  
TuS Nenndorf – Boule
nach unten nach unten    nach oben nach oben
TuS Nenndorf – Boule
nach unten nach unten    nach oben nach oben
Vorrunde 2017/2018 des 10. HallenCups am 11.11.17

up - 64 Teams aus Norddeutschland spielten in den verschiedenen Vorrunden insgesamt 480 Partien.

Mit einer bunt zusammengewĂŒrfelten Truppe reichte es gegen starke Gegner in der Boulehalle Hamburg nicht zum direkten Einzug in die A-Zwischenrunde. Im ersten Spiel gegen das Team Heider Rinds-Boule-Union 1 konnte noch ein knapper 3:2-Sieg eingefahren werden. In der zweiten Partie des Tages, gegen den Hamburger BC, gab es eine 1:4 Niederlage, genauso wie gegen die PSG Hamboule im 3. Spiel.
Mit dem 3. Platz in der Gruppe H5, spielen die TuS-Bouler nun erneut in der B-Zwischenrunde im Januar 2018.

Link mit Ergebnissen und Tabelle

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Nenndorfer 3:3 Vereinsmeisterschaft am 30.09.2017

8 Tripletten (mĂȘlĂ©es) gaben sich bei angenehmen Boule-Wetter ein Stelldichein, um in 4 Spielrunden (die ersten 3 Runden mit Zeitlimit) den Vereinsmeister 2017 zu ermitteln.

Nach der 3. Runde war lediglich das Trio Michael WiegrÀfe / Jutta Benchabane (TSV Buxtehude-Altkloster) / Harry Dzikowski (TSV Buchholz 08) noch ohne Niederlage, gefolgt von drei Teams mit je 2 Siegen.

In der letzten Partie, ließen sich die bis dato FĂŒhrenden den Gesamtsieg nicht mehr entreißen und sicherten sich am Ende, souverĂ€n mit 4 Siegen (+24), den diesjĂ€hrigen Triplette-Vereinstitel.

Uwe Pyrek / Irene Britzwein / Cornelia Hahnefeld erspielten sich mit 3 Siegen (+10), den 2. Platz.

Von den folgenden vier Paarungen mit je 2 Siegen, hatten Matthias Klar / Yalcin Tuna und Ahmed Benchabane (beide TSV Buxtehude-Altkloster), aufgrund der besseren Kugeldifferenz (+6), die Nase vorn und belegten den dritten Platz.

Bild: Triplette-Vereinsmeister 2017, Michael WiegrÀfe (li.), Jutta Benchabane, Harry Dzikowski

nach unten nach unten    nach oben nach oben
7. Runde AWB am 15.09.17 in Buchholz

up - Irene Britzwein gewinnt souverÀn die AWB-Serie 2017
Die letzte Etappe der diesjĂ€hrigen Serie „AFTER-WORK-BOULEN“ fand in Buchholz statt. Gespielt wurde Doublette, super-mĂȘlĂ©e.

Von den 45 Teilnehmern blieben 8 Spieler, mit jeweils 3 Siegen, ungeschlagen. Darunter auch Irene Britzwein, die sich dadurch als alleinige Spitzenreiterin endgĂŒltig absetzen und mit 14 Punkten die Gesamtwertung sichern konnte.

Den zweiten Platz, mit jeweils 12 Punkten, teilten sich fĂŒnf Spieler, gefolgt von 3 Spielern mit jeweils 11 Punkten. Drei weitere Teilnehmer kamen mit je 10 Punkten ebenfalls noch in die GewinnrĂ€nge.

Insgesamt nahmen 93 Spieler an der diesjĂ€hrigen Serie teil, was erneut eine Steigerung gegenĂŒber den Vorjahren ist. Die Zahl der Einzelteilnahmen stieg auf 301 gegenĂŒber 286 im Vorjahr.

Die meisten Teilnehmer kamen aus Buchholz (20), Buxtehude (18) und Nenndorf (15).

Tabelle nach 7. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
6. Runde AWB in Tostedt am 01.09.2017

up - In Tostedt trafen sich 42 Spieler zur vorletzten Etappe. Gespielt wurde Triplette mĂȘlĂ©e mit Zeitlimit. Lediglich zwei Teams blieben ungeschlagen und ĂŒberraschenderweise ging der Tagessieg an ein Newcomer-Trio. Aber auch unser Youngster, Dominik Klar, konnte mit seinen Mitspielern Irene Britzwein und Bernd Weisser (TSV Buchholz 08) seinen ersten „Dreier“ einfahren.

Durch diesen Spieltag gab es an der Tabellenspitze der Gesamtwertung einige Änderungen. Spitzenreiter (gewertet nur die fĂŒnf besten Ergebnisse) mit je 12 Punkten sind nun Harry Dzikowski (TSV Buchholz 08) und Irene Britzwein, gefolgt von fĂŒnf Spielern mit je 11 Punkten. Weitere zwei Spieler mit je 10 Punkten können sich ebenfalls noch Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen, zumal nur fĂŒnf der sieben Spielrunden in die Wertung gehen.

Tabelle nach 6. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
5. Runde AWB am 11.08.17 in Moisburg

Herzlich willkommen „TSV Moisburg“ in der AWB-Familie.

Rechtzeitig zu Beginn des Spieltags hörte es auf zu regnen und seither findet auf der idyllischen Sportanlage „Estepark“ in Moisburg auch die AWB-Serie statt. 45 Spieler (Triplette formĂ©e mit Zeitlimit) bevölkerten die neue Boule-Anlage auf ehemaligen TennisplĂ€tzen des TSV.

Auf wahrlich sehr anspruchsvollen Terrain, blieben lediglich zwei Teams, mit 3 Siegen, ungeschlagen. Tagessieger wurden Bernd und Gaby Schmidt mit Harry Dzikowski (alle TSV Buchholz 08) mit 3 Siegen/+10, vor Irene und Bernd Britzwein mit Tom Ahmann (Welle) und ebenfalls 3 Siegen/+8.

Mit 11 Punkten fĂŒhren nun Rolf Juknys und Harry Dzikowski alleine die Tabelle an. Dahinter folgen drei Spieler mit jeweils 10 Punkten.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
4. Runde AWB am 21.07.17 in Buxtehude

up - 54 Spieler trafen sich bei sommerlichem Wetter zur vierten Etappe der After-Work-Boule-Serie (Triplette formée, mixte) in Buxtehude. Lediglich 2 Teams blieben mit 3 Siegen ungeschlagen. Den Tagessieg sicherten sich Jochen Schrum, Resi und Norbert Frenzel (alle TSV Buxtehude) aufgrund der besseren Kugeldifferenz.

In der Gesamtwertung wahrte Rolf Juknys mit 9 Siegen seine alleinige FĂŒhrung, gefolgt von Egon Mair, Harry Dzikowski (TSV Buchholz 08) und Yalcin Tuna (TSV Buxtehude) mit jeweils 8 Siegen. Weitere 4 Spieler sind mit je 7 Siegen in Lauerstellung.

Tabelle nach 4. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Nenndorfer Doublette-VM am 15.07.2017

up - Mit einem Teilnehmerfeld wie lange nicht mehr begaben sich 19 Teams (Doublette formée, 3 Spielrunden mit Zeitlimit, letzte Runde ohne) ins Titelrennen. Nach den ersten beiden Runden kristallisierten sich so langsam die Titelaspiranten heraus.

Frisch gestĂ€rkt ging es nach der Mittagspause in die vorentscheidende 3. Runde, die noch drei Teams schadlos ĂŒberstanden hatten. Bisher ungeschlagen konnten sich noch Hans-Hermann König / Vincenzo Barone, das Duo Egon Mair / Ahmed Benchabane (TSV Buxtehude-Altkloster) und Andrea Dewald-Ketels mit Michael WiegrĂ€fe, Hoffnungen auf den diesjĂ€hrigen Titel machen.

Das letzte Match sollte dann entscheiden, ob zwischen zwei ĂŒberlebenden Siegern noch ein Finale gespielt werden muss, oder ob die Fronten schon vorher geklĂ€rt sind. Hans-Hermann / Enzo mussten sich mit Egon / Ahmed auseinandersetzen, gegen die sie letztendlich mit 13:11 gewannen. Alles hing nun von dem Ergebnis des Duells zwischen Andrea / Michael gegen Uwe Pyrek / Walter Becker (TSV Buchholz 08) ab, dem besten Team mit bis dato 2 Siegen / 1 Niederlage. Mit einem 13:4 Sieg gewannen Uwe und Walter diese Partie, belegten am Ende den 2. Platz (3 Siege/+26) und wurden somit zum Meistermacher fĂŒr Hans-Herman und Enzo, die als einziges Team ohne Niederlage (+16) blieben.

Den 3. Platz belegten nun Sabine Kreiker-Rohrbach / Andreas Rohrbach (beide TSV Buchholz 08) mit ebenfalls 3 Siegen (+21). Egon und Ahmed wurden sogar noch auf den 4. Platz (3 Siege/+18) durchgereicht.

Die Erstplatzierten: Enzo Barone (li.) und Hans-Hermann König

nach unten nach unten    nach oben nach oben
3. Spieltag AWB am 23.06.17 in Rönneburg

13 Tripletten (formée, 3 Spielrunden mit Zeitlimit) und 1 Doublette starteten am 3. AWB-Spieltag.

Ungeschlagen, mit einer Kugeldifferenz von +26, belegten Michael WiegrÀfe / Bernd und Irene Britzwein souverÀn den 1. Platz.

Renate Mauerhoff / Gerd LĂŒthke / Bernd Weiser (alle TSV Buchholz 08) belegten mit 2 Siegen / 1 Niederlage den 2. Platz, gefolgt von Uwe Pyrek / Matthias Klar / Walter Becker (TSV Buchholz 08) mit ebenfalls 2 Siegen / 1 Niederlage, aber der schlechteren Kugeldifferenz.

Alleiniger TabellenfĂŒhrer mit 7 Siegen ist nach diesem Spieltag Rolf Juknys, gefolgt von 7 Spielern mit jeweils 6 Siegen.

Tabelle nach 3. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
2. AWB-Spieltag am 09.06.17 in Nenndorf

Wegen zum Teil sturzbachartiger RegenfĂ€lle konnten die 36 Spieler (Triplette formĂ©e mit Zeitlimit) erst mit einer halbstĂŒndigen VerspĂ€tung ihre Spiele beginnen. Vor allem die Teams, die entschieden hatten ihre Partien auf dem Rasen (Terrain Libre) auszutragen, mussten mit den TĂŒcken des GelĂ€ufs kĂ€mpfen.

Ungeschlagen mit jeweils drei Siegen blieben zwei Trios. Tagessieger mit einer Kugeldifferenz von +26 wurden Rolf Juknys / Horst Oldebrecht / Thomas Pagel (alle FSV Rönneburg). Den 2. Platz belegten Renate Prenzel / Jutta Benachabane (beide TSV Buxtehude) und Egon Mair.

In der Gesamttabelle liegen aktuell Egon Mair und Rolf Junkys mit je 5 Siegen in Front, gefolgt von 4 Spielern mir jeweils 4 Siegen.

Tabelle nach der 2. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
20 Jahre Boule - Jubiläumsturnier

Foto links: (Sieger)
Sieger: Angelika Menke, Peter Menke mit Veranstalter Michael WigrÀfe
Foto rechts: (Halbfinalisten)
Sieger mit Roland Krings, Volker Froembsdorf, Poschi, Abdelhak Ibn Boudlal, Lutz JĂ€ger, Matthias Steep,

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Erfolgreiches Boule-Jubiläumsturnier in Nenndorf

Angelika und Peter Menke (B-Team Rettmer) gewinnen souverÀn Turnier am 20.05.17

up - Die Bouler des TuS Nenndorf riefen und es kamen 46 zum Teil hochkarĂ€tige Doublettes aus Hannover, LĂŒbeck, Bremen, LĂŒneburg, Schwerin, Hamburg, der Nordheide und dem sonstigem norddeutschen Raum.

Rechtzeitig zum Turniertag hatte der Wettergott Erbarmen mit dem Veranstalter und den Aktiven und das Wetter zeigte sich, nach einer heftigen Unwetternacht vom Freitag auf den Samstag von seiner sonnigen Seite.

Die zum Teil noch aufgeweichten und mit Steinen ĂŒbersĂ€ten SpielplĂ€tze auf dem SchĂŒtzenplatz, waren defintiv nichts fĂŒr „Rumkugler“ und „Schrableure“. Technik war gefragt. Gespielt wurde nach dem System „Formule X“ mit 4 Vorrunden-Spielen. Danach gingÂŽs gleich in die Halbfinals.

Nach den Vorrunden waren noch drei Teams ohne Niederlage. Die darauf folgenden packenden Halbfinalspiele fanden unter großer Zuschauerbeteiligung statt. Ralf Poschmann (LBC LĂŒbeck) / Abdelhak Ibn Boudlal (Schwerin) unterlagen in ihrem Match Volker Frömbsdorf und Roland Krings (beide SV Essel) mit 13:8. Im vereinsinternen Duell des B-Team Rettmer besiegten Angelika und Peter Menke ihre LĂŒne­burger Vereinskollegen Matthias Steep und Lutz JĂ€ger mit 13:9.

Im Finale war bei dem Esseler Duo offensichtlich die Luft raus. Durch einen souverĂ€nen 13:0-Coup nahmen Angelika und Peter auch die letzte HĂŒrde und sicheren sich verdient den Turniersieg. Mit einem „
 schön, dass ihr solange dageblieben seid
“ von Peter Menke, nahmen die glĂŒcklichen Sieger, unter dem Applaus der Zuschauer ihre wohlverdiente SiegprĂ€mie in Empfang.

Der reibungslose Turnierablauf, sowie die preiswerte und vielfĂ€ltige Bewirtung fanden ĂŒberwiegend positive Resonanz. Schon im Laufe des Turniers gab es dankenswerter Weise viele, zum Teil sehr großzĂŒgige Spenden.

Ein besonderes Lob geht an Michael WiegrĂ€fe und das Organisations-Team, das in langer und akribischer Vorarbeit fĂŒr den perfekten Rahmen sorgte. FĂŒr den tadellosen Ablauf am Turniertag sorgten viele fleißige HĂ€nde aus der Boule-Abteilung, ohne die ein solches Turnier nicht zu wuppen gewesen wĂ€re – vielen Dank fĂŒr euren Einsatz.

Herzlichen Dank an den SchĂŒtzenverein, der sein GelĂ€nde und das SchĂŒtzenhaus zur VerfĂŒgung stellte, den Verein TuS Nenndorf, aber auch an die vielen Sponsoren und UnterstĂŒtzer, wie A. Heer Vertrieb GmbH & Co. KG, RindchenÂŽs Weinkontor und in Nenndorf an Edeka Meyer, dat Backhus, Hotel und Restaurant „zum Lindenhof“.

Bild: Organisationsteam

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Jubiläumsturnier: Ergebnis

Nr. // Name 1 // Name 2 // Verein // Punkte

1 Angelika Menke, Peter Menke, B-Team Rettmer, Sieger
2 Roland Krings, Volker Froembsdorf, SV Essel, Finalist
3 Poschi, Abdelhak Ibn Boudlal, BoulezÀhne Schwerin Biougra P. Agadir, Halbfinalist
3 Lutz JĂ€ger, Matthias Steep, B-Team Rettmer, Halbfinalist
5 Klaus Brodbeck, Ullrich Scharfenberg, Kurpark LĂŒneburg/Elmshorn, 376
6 Carsten JÀger, Julia Schöne, Boule-Team Rettmer, 373
7 Thomas SchÀfer, Helmut Brutscher, Pfiff Ottensen, 372
8 Elfi Baluch, Ulli BrĂŒlls, SGF Bremen, 370
9 Holger Noldt-Jarmatz, Bernd Aderholt, Faire les Boules Hohnstorf, 368
10 Walter Becker, Eckart Keller, TSV Buchholz 08, 367
11 Nico Himmelreich, Christian Hahnen, Bin Park Bergedorf, 366
12 Hans-JĂŒrgen Wielsch, Peter Brehmer, Kurpark LĂŒneburg, 355
13 Rosemarie BĂŒlow, Hans BĂŒlow, LBC LĂŒbeck, 354
14 Hella Mrugowski, Frank Seehausen, SV Essel, 348
15 Martina Theil, Paul Loth, Bin Park Bergedorf, 272
16 Michael Meyer, HaJĂŒ Lembke, Faire les Boules Hohnstorf, 266
17 Hans Neumann, Franz Möller, Bin Park Bergedorf, 262
18 Heike GrÀser, Klaus Klitzing, Faire les Boules Hohnstorf, 260
19 Bernd Weiser, Renate Mauerhoff, TSV Buchholz 08, 259
20 Ulla BĂŒsching, Ingo BĂŒsching, FC NeuwarmbĂŒchen, 258
21 Constanze Straub, Sönke Schacht, Faire les Boules Hohnstorf, 255
22 Michael Fritz, Susanne Van der Loo, TuS LĂŒbeck, 253
23 Wibke Voss, Gerd Böhme, MTV Tostedt, 253
24 Brigitte Rudscheck, Frank Langkau, CdB LĂŒbeck, 252
25 Klaus Theuerkauf, Gerd Krux, Faire les Boules Hohnstorf, 252
26 Leon Jensch , Matthias Helweg, TSV KrÀhenw- Kaltenw., 250
27 Reyhan Ocak, Cihangir Ocak, Tura Bremen, 246
28 Balle Schmidt, Harry Dzikowski, TSV Buchholz 08, 244
29 Tom Ahmann, Boris Ahmann, _ , 244
30 Hergen Tuna, Oliver Schmarje, Faire les Boules Hohnstorf, 243
31 Angelika Horn, Walter Horn, SGF Bremen, 243
32 Jochen Gerlach, Andreas LĂŒcke, Balla Boule St. Pauli, 238
33 Kerstin Arndt, Detlef Arndt, LĂŒneburg, 144
34 Olaf Neese, Peter Schaper, MTV Borstel-Sang., 143
35 Resi Frenzel, Norbert Frenzel, TSV Buxtehude-Altkl., 142
36 Achim Kaatz, Holger Grundmann, TSV Buxtehude, 140
37 Andreas Neubert, Siegfried Schiemenz, Faire les Boules Hohnstorf, 139
38 Inge Lichtblau, JĂŒrgen Strauch, TuS Nenndorf, 138
39 Dorothea Löwer, Ulrich Löwer, Bergedorf, 137
40 Celine Katerbau, Sven Katerbau, TuRa Bremen, 135
41 Harald Schneider, Norbert Rapparlie, TSV Buchholz 08, 134
42 Jutta Benchabane, Renate Prenzl, TSV Buxtehude-Altkl., 131
43 Ebi Tschritter, Gerd LĂŒthke, TSV Buchholz 08, 127
44 Inge Jarmatz, Kirstin Tuna, Faire les Boules Hohnstorf, 38
45 Uwe Meyer, Paul MĂŒller, Fanny Pitboule, 34
46 Christa Schiesgeries, Erika Tersteegen, SV Essel, 24

Finale
Angelika, Peter Menke – Roland Krings, Volker Froembsdorf 13:0

Halbfinale
Angelika, Peter Menke – Lutz JĂ€ger, Matthias Steep 13:9
Roland Krings, Volker Froembsdorf – Ralf Poschmann, Abdelhak Ibn Boudlal 13:8

nach unten nach unten    nach oben nach oben
1. Spieltag AWB am 12.05.17 in Buxtehude

up - Im vierten Jahr seit EinfĂŒhrung der AWB-Serie werden sieben Spieltage an verschiedenen Austragungsorten stattfinden. Los gingÂŽs dieses Jahr in Buxtehude. Pro Sieg gibt es fĂŒr die jeweiligen Spieler einen Punkt. Gewertet werden am Ende die jeweils besten fĂŒnf der sieben Spieltage.

Lediglich 38 SpielerInnen starteten bei der ersten Etappe (Doublette formée mit Zeitlimit) in die drei Spielrunden.

Zwei Duos blieben mit jeweils drei Siegen ungeschlagen. Mit der besseren Kugeldifferenz sicherten sich Michaela Stephan / Michael WiegrÀfe den Tagessieg vor Bernd Schmidt / Harry Dzikowski (beide TSV Buchholz 08).

Die 2. Etappe wird als Triplette am 9. Juni beim TuS Nenndorf ausgetragen.

Tabelle

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Offene TàT- und Tireur-Meisterschaften am 08.04.17

Conny Hahnefeld gewinnt TĂȘte-Vereinsmeisterschaft 2017

Nach einer Rekordbeteiligung im letzten Jahr (29 Spieler) fanden die diesjĂ€hrigen TitelkĂ€mpfe fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Lediglich zehn TeilnehmerInnen bewarben sich um den vakanten Titel. Woran lagÂŽs?

Nach den ersten beiden Spielrunden waren noch Conny Hahnefeld und Manfred Kasper ohne Niederlage.

Frisch gestĂ€rkt wurden nach der Mittagspause die letzten beiden Runden ausgespielt. Im dritten Spiel trafen die beiden bis dato Unbesiegten aufeinander. Auch diese Partie entschied Conny mit 13:7 fĂŒr sich.

Mit „Advantage“ Conny ging`s in die abschließenden Partien, wobei sich noch vier weitere Spieler mit jeweils zwei Siegen Hoffnung auf den Titel machen konnten. Noch war alles möglich. Doch auch im letzten Match, gegen Irene Britzwein, ließ Conny nichts anbrennen und besiegte diese knapp mit 13:12. Somit konnte sie sich, ungeschlagen und hochverdient in die Liste der TĂȘte-Ă -TĂȘte-Meister eintragen.

Durch einen abschließenden Sieg erreichte Manni mit drei Siegen / einer Niederlage den zweiten Platz.

Von den sechs Spielern mit abschließend zwei Siegen / zwei Niederlagen, belegte Ronald Cebulla letztendlich den dritten Platz mit einer Kugeldifferenz von „+14“.

Bild links: Pressewart Uwe Pyrek gratuliert Conny Hahnefeld

Egon Mair sichert sich Tireur-Vereinstitel 2017

Zur Ermittlung des diesjÀhrigen Tireurmeisters traten lediglich 9 Personen an, nach 21 in 2016. Gleich der erste Durchgang brachte die Entscheidung. Bester Tireur 2017 wurde Egon Mair mit neun Punkten, gefolgt von Vincenzo Barone mit acht Punkten. Den dritten Platz belegte Irene Britzwein mit 7 Punkten.

Bild rechts: Egon Mair, Tireurmeister 2017

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Sportpreis 2016 geht an 1. Mannschaft des TuS

Im Rahmen der Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Rosengarten, wurden am 6. April in „Böttcher‘s Gasthaus“ die Gewinner des Sportpreises 2016 bekannt gegeben. Mit dem Sportpreis der Gemeinde Rosengarten werden aktive Sportler und Ehrenamtliche ausgezeichnet, die sich um den Sport verdient gemacht haben. Übergeben wurden die Auszeichnungen durch den BĂŒrgermeister Dirk Seidler und den Ratsvorsitzenden Axel Krones.

Der Preis in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“, ging an die erste Mannschaft der Boule-Abteilung. Die „Nennbouler“ wurden hiermit fĂŒr den Aufstieg in die Regionalliga, sowie fĂŒr Qualifikationen und die erstmalige Teilnahme an einer deutschen Triplette-Meisterschaft ausgezeichnet.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
"Die Nordbouler" gewinnen 1. „KESSE“-Serie 2016/17

up - Um auch im Winter in Übung zu bleiben hat sich unsere Kreativabteilung eine zusĂ€tzliche Team-Winterserie, zur ÜberbrĂŒckung der Winterzeit, einfallen lassen.

Die „KĂ€lte-Eis-Schnee-SĂŒd-Elbe“-Liga, kurz „KESSE“-Liga, wurde als inoffizielle Vierer-Team-Winterliga von Manfred Kasper initiiert und erstmalig von den Monaten Oktober 2016 bis MĂ€rz 2017 an 6 Wochenendterminen ausgespielt. Gleich bei der ersten AusfĂŒhrung nahmen sieben Mannschaften teil.

Viele UnermĂŒdliche, fĂŒr welche die aktuelle Winterserie noch nicht genug war, formierten sich vereinsĂŒbergreifend zu Teams mit zum Teil kreativen Namen wie: Die Nebenbouler, HIT, Spaß 08, DĂŒvelsbouler Tostedt, Eisbrecher, die Eisheiligen, die Nordbouler.

Mit fĂŒnf Siegen setzte sich schließlich die Mannschaft „die Nordbouler“ durch, die mit folgenden Spielern antrat: Carsten Jaeger, Julia Schöne, Peter Menke (alle B-Team Rettmer), Eckart Keller (Hot Club Ottensen), Tom Heynen (Bouledoxx Hamburg), Peter Bremer, Walter Becker (TSV Buchholz 08).

Der 2. Platz, mit 4 Siegen, ging an das Team HIT mit: Andreas Menzen (SV Frielingen), Egon Mair, Manfred Kasper, Yalcin Tuna, Peter Stöver (alle TSV Buxtehude-Altkloster).

Platz 3, mit ebenfalls 4 Siegen, aber schlechterem KugelverhĂ€ltnis, belegten „Die Nebenbouler“, die wie folgt antraten: Irene und Bernd Britzwein, Vincenzo Barone, Hans-Hermann König (alle TuS Nenndorf).

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Winterserie 2016/2017

up - Vom 01.11.16 bis zum 28.02.17 spielten 21 winterharte Spieler die fĂŒnfte Winterserie aus. Die mitgebrachten HeißgetrĂ€nke halfen, um die Abende mit teilweise bitteren Minusgraden, heftigem Schneefall und winterlichem Schietwetter zu ĂŒberstehen. Allen Wetterkapriolen zum Trotz, wurden sĂ€mtliche 17 Spieltage, mit mehr oder weniger großer Teilnahme, gespielt.

Ab Anfang Februar kristallisierten sich so langsam die Favoriten heraus. Am Ende konnte sich Uwe Pyrek mit 45 Punkten durchsetzen, gefolgt von Michael WiegrÀfe und Hans-Hermann König mit jeweils 43 Punkten.

Die fleißigsten Spieler waren mit je 17 Teilnahmen Irene und Bernd Britzwein.
Obwohl Bernd sechs „Vierer“ (Siege mit 13:5 oder höher) verbuchen konnte, reichte es lediglich zu einem fĂŒnften Platz. Insgesamt fĂŒnf „Vierer“ erspielten sich Hans-Hermann, Irene und Uwe.

Am 14.03.17 fand dann in trauter Runde das wohlverdiente Abschlussessen der diesjĂ€hrigen Winterserie in der „Taverna Rhodos“ in Dibbersen statt. Bei ĂŒppigen und schmackhaften griechischen SpezialitĂ€ten und ausreichend Ouzo wurde u.a. auch der diesjĂ€hrige Sieger mit einer „bouteille de vin rouge“ geehrt.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Wahl zum Bouler des Jahres 2016 am 16.01.17

WĂ€hrend der diesjĂ€hrigen Spartenversammlung in unserer VereinsgaststĂ€tte „Zum Lindenhof“ wurden JĂŒrgen Meyer und Axel Woiwod zu den Boulern des Jahres 2016 gewĂ€hlt – herzlichen GlĂŒckwunsch.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Nenndorfer Boule-Meister der Saison 2016 gekürt

up - Auf Antrag von Len Manners wurde in der Spartensitzung am 10.02.2016 beschlossen ab der laufenden Saison 2016 einen „Boule-Meister“ zu kĂŒren.

Wer mindestens drei „Grand-Slam-Turniere“ gewinnt, erhĂ€lt den von Len gestifteten Pokal.

Da niemand drei Siege erzielte, wurden nach einem Punktesystem aus allen Nenndorfer Meisterschaften 2016 (TàT, Tireur, Doublette, Triplette) und der Winterserie 2015/16, die diesjÀhrigen Sieger ermittelt.

Die Ehrung der Sieger fand in Abteilungssitzung am 16.01.2017 statt. Erster Nenndorfer Boule-Meister wurde Egon Mair mit 26 Punkten, gefolgt von Irene Britzwein 25 Pkt. und Michael WiegrÀfe 20 Pkt.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
B-Zwischenrunde HallenCup 2016/17 am 14.01.17

up - Obwohl fĂŒr den HallenCup 2016/17 zu spĂ€t gemeldet, tat sich fĂŒr die Nennbouler unverhofft doch noch eine TĂŒr auf. Nach der Absage von B-Team Rettmer 2, das fĂŒr die B-Zwischenrunde in der „boule-scheune-erlte“ qualifiziert war, rĂŒckten die TuS-Bouler von der Warteliste nach.

Mit einer kurzfristig zusammengestellten Mannschaft aus TuS 1 und TuS 2, gingÂŽs in der ersten Partie gegen Teutonia Erlte, welche 3:2 gewonnen wurde.

Im zweiten Spiel konnte gegen den spÀteren Gruppensieger SG Allez Allee 1 ebenfalls ein knapper 3:2-Sieg verbucht werden. Somit war eine erneute B-Final-Teilnahme greifbar nah.

Nach einer abschließenden 2:3 Niederlage gegen den Vfl Rastede 1 blieb unterm Strich ein guter 2. Platz in der B-Zwischenrunde (Gruppe E19) ĂŒbrig.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Sehr erfolgreiches Boule-Jahr 2016 der Nennbouler

up – In dieser Saison nahmen zehn TuS-ler bei den verschiedensten NPV- bzw. DPV-Ranglistenturnieren teil, um Ranglistenpunkte zu sammeln. Die fleißigsten Rosengartener waren in diesem Jahr Manfred Kasper, Egon Mair und Irene Britzwein mit je 5 Teilnahmen was sich auch in den Rankings wiederspiegelte.

In dem gemischten NPV-Einzelranking (m/w, von 664 platzierten Teilnehmern) verbesserten sich Egon Mair und Manfred Kasper als beste Nenndorfer, auf den 134. Platz (im Vorjahr beide Platz 152). Danach folgten unsere Damen Irene Britzwein (Rang 175 / Vorjahr 435) und Michaela Stephan (Rang 197 / Vorjahr 186).

Bei der Frauen-Einzelwertung, erspielte sich Irene Britzwein einen tollen 56. Platz – weiter so!

In der gemischten (m/w) NPV-Rangliste „55+“ waren ebenfalls Egon Mair und Manfred Kasper, mit einem 46. Platz die erfolgreichsten TuS-Bouler.

In der NPV-Vereinswertung konnten die Nenndorfer den 26. Platz aus dem Vorjahr halten, bei insgesamt 61 gelisteten Vereinen.

Im gemischten, bundesweiten DPV-Ranking belegt Uwe Pyrek zum Jahresstart 2017 den 290. Rang (Vorjahr Platz 367) von insgesamt 1109 gelisteten SpielerInnen. Die beste TuS-Frau ist zu Jahresbeginn Irene Britzwein auf Platz 467 (Vorjahr Platz 589).

Im DPV-Vereinsranking findet sich der TuS Nenndorf Anfang 2017 auf dem 85. Platz wieder (von insgesamt 249 gelisteten Vereinen).

ZusĂ€tzlich gab es in 2016 etliche Top-Platzierungen bei den verschiedensten regionalen, sowie ĂŒberregionalen Turnieren (siehe Turnierberichte).

Weiterhin erwĂ€hnenswert waren die direkte Qualifikation von Michaela Stephan, Manfred Kasper und Egon Mair, sowie der NachrĂŒckerplatz von Irene und Bernd Britzwein mit ihrer TeamgefĂ€hrtin Dagmar Pannenborg (TSV Buxtehude-Altkloster) zur DM 55+. Ein weiteres Highlight war die Teilnahme von Michael WiegrĂ€fe, Manfred Kasper und Egon Mair an der 40. DM Triplette.

Gekrönt wurde, die bisher beste Saison der Nennbouler, jedoch mit dem Aufstieg unserer Ersten in die Regional-Liga.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Nenndorfer 3:3 Vereinsmeisterschaft am 24.09.2016

Erstmalig kein Nenndorfer Triplette-Meister

up - Am Wetter lag es sicherlich nicht, dass sich dieses Jahr lediglich zwei Nenndorfer unter den drei Erstplatzierten Tripletten wiederfanden. Von 27 Teilnehmern, wurden aus drei Töpfen, die neun „Schicksalsgemeinschaften“ zusammengelost, um in vier Spielrunden den Vereinsmeister zu ermitteln. Nach der zweiten Spielrunde wurde eine ausgiebige kulinarische Pause eingelegt, um fĂŒr die letzten beiden Partien gestĂ€rkt zu sein.

Das Trio Renate Mauerhoff und Bernd Weisser (beide TSV Buchholz 08) / Ahmed Benchabane (TSV Buxtehude-Altkloster) war nach drei Spielen noch ohne Niederlage, gefolgt von 4 Trios mit jeweils 2 Niederlagen. Somit war ein reines Finale ausgeschlossen. Die Teams mit zwei Niederlagen mussten also auf jeden Fall gewinnen und auf einen Ausrutscher, der bis dato FĂŒhrenden, hoffen um noch Meister zu werden.

Auch das 4. Spiel gewann das FĂŒhrungstrio und somit standen Renate, Ahmed und Bernd als diesjĂ€hrige TiteltrĂ€ger fest (4 Siege/0 Niederlagen/+15).

Den 2. Platz (3 Siege/1 Niederlage/+14) belegte das Trio Uwe Pyrek / Resi Frenzel (TSV Buxtehude-Altkloster / Eberhard Tschritter (TSV Buchholz 08).

Dritter wurden Len Manners / Walter Becker (TSV Buchholz 08) / Brigitte Breier (TSV Buxtehude-Altkloster) mit 3 Siegen/1 Niederlage/+13.

Bild: Die Triplette-Meister 2016, Bernd Weisser (li.), Renate Mauerhoff, Ahmed Benchabane

nach unten nach unten    nach oben nach oben
7. Spieltag AWB am 16.09.16 in Buchholz

Egon Mair gewinnt „After-Work-Boule“ – Spielserie 2016

up -32 Doubletten (formée mit Zeitlimit), traten am letzten Spieltag an, um den diesjÀhrigen Gesamtsieger zu finden. Hans-Hermann König, Ronald Cebulla, Egon Mair und Manfred Kasper konnten sich als Einzige, nach drei Spielrunden, schadlos halten und blieben ungeschlagen. Wegen einbrechender Dunkelheit musste die letzte Partie unter Flutlicht gespielt werden.

Von den bisher vier GesamtfĂŒhrenden konnte lediglich Egon Mair drei Siege einfahren und sich somit die diesjĂ€hrige Gesamtwertung sichern – herzlichen GlĂŒckwunsch.

Von den sieben möglichen Spieltagen flossen nach zwei Streichergebnissen letztendlich nur die fĂŒnf Besten in die Gesamtwertung ein. Mit 13 Punkten/Siegen wurde Egon Mair alleiniger Sieger. Den zweiten Platz mit 12 Punkten teilten sich vier Spieler, gefolgt von drei Spielern mit 11, sowie fĂŒnf Spielern mit 10 Punkten.

Nach 70 Teilnehmern im Vorjahr, stieg die Teilnehmerzahl in diesem Jahr auf 81. An den sieben Spieltagen waren es somit 286 Einzelteilnahmen gegenĂŒber 204 im Vorjahr. Die aktivsten Spieler kamen aus Buxtehude (24), Buchholz (21) und Nenndorf (14). Neben den Spielern aus den beteiligten Vereinen nahmen auch wieder eine Reihe vereinsloser Hobbyspieler teil.

Insgesamt ein toller Erfolg dieser noch recht jungen Spielserie im SĂŒden Hamburgs


Tabelle nach 7. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
6. Spieltag AWB am 02.09.16 in Tostedt

up - 40 Spieler nahmen an der 6. Etappe des „After Work Boule“ (Doublette mĂȘlĂ©e, mit Zeitlimit) in Tostedt teil. Von den 8 ungeschlagenen Spielern des heutigen Spieltags, teilten sich Eberhard Tschritter (TSV Buchholz 08) und Egon Mair mit der besten Kugeldifferenz den Tagessieg

Da die beiden bisher GesamtfĂŒhrenden Punkte einbĂŒĂŸten, befinden sich nun, vor dem letzten Spieltag in Buchholz, gleich vier Spieler mit 12 Punkten an der Tabellenspitze.

FĂŒr Spannung am letzten Spieltag in Buchholz ist somit gesorgt.

Tabelle nach 6. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
5. Runde After-Work-Boule am 12.08.16 in Nenndorf

up - 39 Einzelspieler bestritten die 5. Etappe (Triplette formée, mit Zeitlimit) in Nenndorf. Mildes Sommerwetter, aber vom Regen aufgeweichte PlÀtze, machten es den Teilnehmern nicht gerade leicht.

Ungeschlagen, mit je drei Siegen blieben die Trios Jutta Dunker / JĂŒrgen Meyer / Ulrich Decker und Uwe Pyrek / Walter Becker (TSV Buchholz 08) und Eckart Keller (Energie EimsbĂŒttel). Statt Eckart, der wegen Stau erst nach Spielbeginn ankam, spielte im ersten Match Ahmed Benchabane mit Uwe und Walter. Tagessieger wurden auf Grund der besseren Kugeldifferenz Jutta, JĂŒrgen und Ulrich.

Bernd Britzwein (12 Siege) und Irene Britzwein (11 Siege) konnten die GesamtfĂŒhrung erfolgreich behaupten. FĂŒnf weitere Personen belegen nun die folgenden RĂ€nge mit jeweils 10 Siegen. In den beiden verbleibenden Spieltagen kann, was die TabellenfĂŒhrung betrifft, noch viel passieren, zumal jeder zwei Streichergebnisse hat.

Leichte Irritationen gab es, als in der 2. Spielrunde die Zeitmessung, aus welchen GrĂŒnden auch immer, versagte.

Zum GlĂŒck wurde das Flutlicht noch rechtzeitig vor anbrechender Dunkelheit wieder aktiviert, sodass einige Unentwegte diesen wirklich milden Abend nutzten und noch bis 23:15 die Kugeln warfen.

Tabelle nach 5. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
4. Runde AWB in Buxtehude am 22.07.2016

up - 39 Spieler traten zur vierten Etappe in Buxtehude an. An diesem schwĂŒlwarmen Sommerabend, der kurz von einem Gewitter unterbrochen wurde, wurden drei Runden Triplette Mixte (die ersten beiden Runden mit Zeitlimit) ausgespielt.

Zwei Trios konnten sich mit jeweils 3 Siegen durchsetzen. Irene und Bernd Britzwein erspielten mit ihrem Partner Tom Ahmann (Welle) eine Kugeldifferenz von +19.

Conny Hahnefeld / Uwe Pyrek / Walter Becker (TSV Buchholz 08) erzielten eine Kugeldifferenz von +15.

In der Gesamttabelle ist nun Bernd Britzwein mit 10 Siegen alleiniger TabellenfĂŒhrer, gefolgt von Irene Britzwein mit 9 Siegen und 6 weiteren Spielern mit jeweils 8 Siegen.

Mit 73 Spielern an den ersten 4 Spieltagen, wurde die Beteiligung von 70 Spielern aus dem Vorjahr schon ĂŒberschritten.

Tabelle nach 4. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Offene Nenndorfer Doublette-VM am 16.07.2016

Seriensieger der letzten Jahre entthront.

up - 14 hochmotivierte Teams begaben sich bei wolkenverhangenem Himmel auf erneute Titeljagd. Nach den ersten beiden Runden, die mit Zeitlimit ausgespielt wurden, waren noch vier Doubletten ohne Niederlage. Somit war klar, dass es dieses Jahr wieder ein echtes Finale geben wĂŒrde.

Egon Mair / Andreas Menzen (SV Frielingen) trafen in der dritten Runde auf die Sieger der letzten drei Jahre, Uwe Pyrek / Walter Becker (TSV Buchholz 08). Nach einem offenem Match bis zum Spielstand von 09:08, mussten diese, durch einem eingeschenkten „Vierer“ in der letzten Aufnahme, mit einer 08:13-Niederlage die Segel streichen und ihre erneuten TiteltrĂ€ume beerdigen.

Irene Britzwein / Timo Hanke (Buchholz) erkĂ€mpften sich in einem lange Zeit offenen Match einen 13:10-Sieg gegen Hans-Hermann König / JĂŒrgen Meyer und sicherten sich somit ebenfalls die Finalteilnahme.

Im Finale setzten sich die Favoriten Egon Mair / Andreas Menzen mit einem ungefĂ€hrdeten 13:05-Sieg, relativ eindeutig, gegen Irene Britzwein und Ihren Schwager Timo Hanke durch und konnten sich als diesjĂ€hrige Vereinsmeister kĂŒren lassen.

Beim lockeren „ausboulen“ wurde noch lange ĂŒber vergebene Chancen, tolle SchĂŒsse, taktische Finessen, etc
 gefachsimpelt

Bild (von links): Bernd Schmidt / Harry Dzikowski (3. Platz), Egon Mair / Andreas Menzen (1. Platz) und Irene Britzwein / Timo Hanke (2.Platz)

nach unten nach unten    nach oben nach oben
3. Spieltag AWB am 24.06.16 in Rönneburg

up - Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl von 42 Spielern wurde kurzfristig von Doublette formĂ©e auf Triplette umgestellt, da ansonsten die verfĂŒgbaren PlĂ€tze nicht ausgereicht hĂ€tten.

Durch heftig einsetzenden Regen musste der Spielbetrieb zweimal unterbrochen werden. Alle drei Spielrunden konnten aber letztendlich regulĂ€r durchgefĂŒhrt werden.

Die beiden Trios Bernd Schmidt / Gabi Schmidt / Harry Dzikowski (alle TSV Buchholz 08), sowie Resi Frenzel / Norbert Frenzel / Peter Stöver (alle TSV Buxtehude-Altkloster) blieben als einzige Tripletten ungeschlagen.

Durch diesen Spieltag gab es in der Gesamtwertung einige VerÀnderungen mit neuen Spitzenreitern. Die beiden ersten PlÀtze, mit jeweils 7 Siegen, belegen nun Bernd Britzwein (TuS Nenndorf) und Reinhard Plate (FSV Harburg-Rönneburg), gefolgt von 9 Spielern mit jeweils 6 Siegen.

Die 4. Etappe findet als Triplette Mixte am 22. Juli in Buxtehude statt.

Tabelle nach 3. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
2. AWB-Etappe am 10.06.16 in Nenndorf

up - 39 Teilnehmer spielten die 2. Runde (Triplette formée, Zeitlimit) aus, wobei auch einige Partien auf Terrain Libre stattfinden mussten.

Nach 3 Spielrunden blieben die beiden Teams: Gitta Thies / Harald Schneider / Ramon Cordua (alle TSV Buchholz 08) und Michaela Stephan / Egon Mair / Manfred Kasper (alle TuS Nenndorf) ohne Niederlage.

Mit ihrem zweiten „Dreier“ konnte sich Michaela in der Gesamttabelle mit 6 Siegen leicht absetzen und belegt nun den alleinigen ersten Platz. Es folgen sechs Spieler mit jeweils fĂŒnf Punkten.

Die 3.Etappe wird am 24. Juni als Doublette formée beim FSV Rönneburg ausgetragen.

Tabelle nach 2. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
1. Runde „After-Work-Boule“ in BXT am 20.05.16

up - Mit einer Rekordbeteiligung von 54 Spielern startete die erste AWB-Etappe (Doublette, formĂ©e) in das 3. Jahr. Aufgund der großen Teilnehmerzahl musste auf, anspruchsvoll zu spielende, Parkwege direkt beim Boule-GelĂ€nde ausgewichen werden.

Nach dem 1. Spieltag belegen, mit jeweils drei Siegen, folgende Personen die vorderen RÀnge: Achim Kaatz, Bernd Britzwein, Brigitte Breier, Irene Britzwein, Michael WiegrÀfe, Michaela Stephan, Reinhard Plate und Volker Nagel. Aufgrund des besten KugelverhÀltnisses ging der Tagessieg an das Team Reinhard Plate / Volker Nagel vom FSV Harburg-Rönneburg.

Die nÀchste Etappe (Triplette formée) findet am 10. Juni beim TuS Nenndorf statt.

Tabelle nach 1. Runde

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Offene TàT- und Tireur-Meisterschaften am 09.04.16

Seriensieger Michael WiegrÀfe setzt sich erneut bei den Nenndorfer Einzelmeisterschaften durch.

up - Mit einer Rekordbeteiligung von 29 Teilnehmern starteten die TuS-Bouler, bei herrlichstem Boule-Wetter, in die aktuelle Saison. In fĂŒnf Spielrunden wurde der diesjĂ€hrige TĂȘte-Meister gesucht. Um den Zeitrahmen nicht zu sprengen, begannen aufgrund des großen Teilnehmerfelds, die ersten drei Runden mit einem Spielstand von 3:3.

Gleich in den ersten beiden Spielrunden zeichnete sich ein „Favoritensterben“ ab. Nach der vierten Spielrunde kam es dann zu einem reinen Endspiel zwischen Michael WiegrĂ€fe und Eberhard Tschritter (TSV Buchholz 08). Mit einem ungefĂ€hrdeten 13:6-Sieg sicherte sich Michael WiegrĂ€fe den diesjĂ€hrigen TĂ T-Titel. Dritter wurde Bernd Schmidt (TSV Buchholz 08).


Außenseitersieg durch Bernd Britzwein bei den Tireuren.

Was sich bei den Einzelmeisterschaften abzeichnete, setzte sich bei den Tireur-Meisterschaften fort. Aufgrund des Rekordteilnehmerfeldes von 21 Personen wurde zum ersten Mal parallel auf zwei Bahnen um den Titel geschossen. Je drei SchĂŒsse aus 6, 7, 8, und 9 Metern brachten gleich nach dem ersten Durchgang einen mehr als eindeutigen Sieger. Bernd Britzwein setzte sich mit 14 Punkten souverĂ€n gegen alle sonstigen VerdĂ€chtigen auf den Titel durch. Auf den weiteren PlĂ€tzen folgten JĂŒrgen Meyer mit neun Punkten und Egon Mair mit acht Punkten.

Bild: Tireur-Meister Bernd Britzwein (li.) und TàT-Sieger Michael WiegrÀfe (re.)

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Winterserie 2015 / 2016

up - Von Anfang November 2015 bis Ende Februar 2016 trotzten 22 UnermĂŒdliche, aus Nenndorf und Umgebung, auch dieses Jahr wieder, Schneegestöbern, zum Teil arktischen Temperaturen und diagonal durch die Luft fliegenden, schweren Regentropfen.

Mit einem Punktepolster von jeweils 20 Punkten ausgestattet, startete jeder Spieler in diese ÜberbrĂŒckungsrunde. An jedem Spieltag wurden die Paarungen neu ausgelost.

Schon am vorletzten Spieltag stand Irene Britzwein, uneinholbar, mit 47 ZĂ€hlern als Siegerin fest. Es folgte auf dem 2. Platz Walter Becker (TSV Buchholz 08) mit 39 Punkten. Den 3. Platz belegte Conny Hahnefeld mit 34 Punkten.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
B-Finale Norddeutscher HallenCup am 20.02.2016

In der Boulehalle SchĂŒttorf ist der „große Wurf“ leider nicht gelungen.

up - Der norddeutsche HallenCup ist der grĂ¶ĂŸte verbandsunabhĂ€ngige PĂ©tanque-Wettbewerb in Deutschland. Gespielt wurde nach Bundesliga-Modus in den Boulehallen Hamburg, KrĂ€henwinkel, Erlte, OsnabrĂŒck, SchĂŒttorf und Berlin. In 22 Veranstaltungen, an sechs Standorten, spielten insgesamt 64 Mannschaften ĂŒber 1.000 Partien aus.

Neben sieben weiteren Teams hatten sich auch die TuS-Bouler zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte fĂŒr eine Finalrunde qualifiziert. Gleich in der ersten Partie gegen den SV Bielefeld-Brackwede ging es, aufgrund des Austragungsmodus, darum, mit einem Sieg entweder um den Titel mit zu spielen, oder lediglich um die PlĂ€tze vier bis acht.

Die Rosengartener starteten mit zwei klar gewonnen Tripletten (13:2 und 13:7) in das Turnier. Hoffnungsvoll ging's in die folgenden Doubletten, von welchen lediglich eine hĂ€tte gewonnen werden mĂŒssen, um die Chance auf den Titelgewinn zu wahren. Mit 04:13 / 08:13 / 05:13 wurden diese aber verloren und somit stand es am Ende 3:2 fĂŒr den SV Bielefeld-Brackwede.

Im zweiten Spiel gegen den PC Emden, konnten die Nenndorfer nach den Tripletten (10:13 und 13:11) noch hoffen, denn es stand 1:1 unentschieden. Von den Doubletten mussten mindestens zwei gewonnen werden, um das Turnier nicht vorzeitig beenden zu mĂŒssen. Da es nur noch zu einem Sieg reichte, ging auch dieses Match mit 2:3 verloren.

Am Ende des Tages, reichte es leider nur zu einem 7. und somit vorletzten Platz. Sieger des B-Finals wurde das Team des FC Schwalbe Hannover.

Link mit Ergebnissen und Tabellen

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Wahl Bouler/In des Jahres 2015 am 10.02.2016

Im Rahmen der Spartenversammlung, wurde u.a. auch wieder eine Person, die sich besonders fĂŒr die Boule-Abteilung engagiert hat, oder die sich durch hervorragende sportliche Leistungen im letzten Jahr hervorgehoben hat, geehrt.

Bouler/In des Jahres 2015 wurde Conny Hahnefeld – herzlichen GlĂŒckwunsch.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Zwischenrunde Norddeutscher HallenCup am 16.01.16

Toller Saisonauftakt 2016 - TuS-Bouler erreichen B-Finalrunde des norddeutschen HallenCups

up - Mit einer „1. Mannschaft light“, traf das Team aus Rosengarten in der ersten Auseinandersetzung des Tages auf das Team des TSV Buchholz 08. Diese gingen höchstmotiviert in die beiden, zuerst zu spielenden Tripletten, welche die TuS-ler auch prompt mit je 11:13 "versemmelten".

Nach kurzer, aber intensiver Ansprache, ging es danach in die entscheidenden drei Doubletten. Eine davon wurde relativ schnell mit 13:3 gewonnen. Dann begann das lange Warten auf den Spielausgang der beiden noch laufenden Partien. Diese wurden dann ebenfalls, wenn auch Ă€ußerst knapp, mit 13:11 und 13:12 gewonnen, wodurch das KrĂ€fteverhĂ€ltnis im Nachbarschaftsduell erstmal wieder zurecht gerĂŒckt war. Am Ende stand ein knapper 3:2 Auftaktsieg zu Buche.

Mit dem holprigen Einstieg ins Turnier war die Pflichtaufgabe erfĂŒllt und es folgte als nĂ€chster Gegner das Team von LBC II (LĂŒbecker Boule Club – Regionalliga C / Verband Nord). Nach den beiden Tripletten stand es 1:1 und so etwas wie Hoffnung auf einen weiteren positiven Verlauf des Turniertags keimte auf. Zwei von den drei folgenden Doubletten mussten auf alle FĂ€lle gewonnen werden, um sich die Chance auf den Gruppensieg offen zu halten. Eine Partie wurde ebenfalls wieder schnell und souverĂ€n mit 13:2 gewonnen und erneut hieß es abwarten und die Daumen drĂŒcken. Mit einem folgenden 13:7 Sieg stand dann der Gesamtsieg schon fest und der 13:12 Sieg in der letzten Doublette rundete den, nicht unbedingt erwarteten, 4:1 Sieg ab.

Gegen den letzten Gegner, BC Berlin (Boule Club Berlin), ging es dann um die Wurst. Die hoch favorisierten Berliner hatten die vorherigen Gruppenspiele souverĂ€n mit je 5:0 gewonnen. Nachdem die beiden Tripletten erfreulicherweise gewonnen wurden, rĂŒckte der Einzug in die Finalrunde des HallenCups plötzlich in greifbare NĂ€he. Von den verbleibenden drei Doubletten musste nun nur noch eine gewonnen werden, um die Sensation perfekt zu machen.

Die Luft knisterte förmlich vor Spannung. Lange Zeit war zittern angesagt, zumal ein Duo relativ hoch zurĂŒcklag, eine Partie stĂ€ndig hin und her wogte und die dritte Doublette, mit einer bis dato komfortablen FĂŒhrung, offensichtlich auf Kurs war. In einem spannenden Herzschlagfinale wurde dann endlich die erste Partie, hart umkĂ€mpft, mit 13:11 gewonnen. Somit stand die Finalteilnahme fest und der Jubel war dementsprechend.

Mit einer darauffolgenden Niederlage und einem weiteren, nach scheinbar schon sicher geglaubten, dann aber doch noch hart umkĂ€mpften Sieg, konnten die „Nennbouler“ auch dieses Match mit 4:1 fĂŒr sich verbuchen. In der inzwischen leeren Boulehalle, fiel dann die Anspannung und die Freude stand allen Spielern ins Gesicht geschrieben.

FĂŒr diesen hervorragenden Mannschaftserfolg mussten alle SpielerInnen ihre Maximalleistung abrufen. Die Tatsache, dass man gegen technisch und spielerisch hervorragende Teams sehr gut mithalten konnte, gibt Hoffnung fĂŒr die am 20.02.16 in SchĂŒttorf stattfindende B-Finalrunde. Da wir, zum Finaltag den Pokal nach SchĂŒttorf mitnehmen mussten, konnten wir schon mal am Pott schnuppern. Es oblag unserem Kassenwart den Topf bis dahin in Gewahrsam zu nehmen – wenn das keine Motivation ist.

Link Ergebnisse und Tabelle B-Zwischenrunde HallenCup

Bild: erfolgreiches HallenCup-Team v.li: Uwe Pyrek, Manfred Kasper, Cornelia Hahnefeld, Hans-Hermann König, Irene Britzwein, Egon Mair, JĂŒrgen Meyer

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Vorrunde Norddeutscher Hallencup, 07.11.2015

up - Gleich in der ersten Partie hatten es die TuS-1-Bouler mit dem SV Essel 1 (Regionalliga Niedersachsen, RL2) zu tun. Nach den drei Doubletten stand es widererwarten 2:1 fĂŒr das TuS-Team, womit in den folgenden beiden Tripletten lediglich ein Sieg eingefahren werden musste, um dieses Match zu gewinnen. Da aber auch die beiden Tripletten gewonnen wurden, war mit dem 4:1-Sieg die Überraschung perfekt.

Leicht euphorisiert, ging es dann im zweiten Spiel gegen den ABC 2 (Altonaer Boule Club – Landesliga Nord). Nach den beiden Tripletten stand es 1:1 und eine erneute Überraschung stand im Raum. Doch in den Doubletten wurden die TuS-ler mit drei derben Niederlagen (1:13 / 2:13 / 3:13) wieder auf den Boden der RealitĂ€t befördert. Am Ende hieß es 4:1 fĂŒr ABC 2.

In der letzten Auseinandersetzung des heutigen Tages ging es am spĂ€ten Nachmittag gegen den LBC 1 (LĂŒbecker Boule Club – Verbandliga Nord). Nach den 3 Doubletten, stand es 1:2 und die beiden abschließenden Tripletten mussten unbedingt gewonnen werden, um sich in der Tabelle noch vorne zu platzieren. Doch auch die beiden Tripletten sind an den Gegner gegangen, womit diese Partie 1:4 verloren wurde.

Obwohl die TuS-ler in etlichen Matches eine „Bella Figura“ machten und durchaus mithalten konnten, reichte es letztendlich nur fĂŒr den Einzug in die B-Zwischenrunde am 16.01.2016.

Link Ergebnisse und Tabelle Hallencup

nach unten nach unten    nach oben nach oben
TuS-Teilnahmen an Ranglistenturnieren 2015

up – Auch in dieser Saison nahmen insgesamt wieder neun TuS-BoulerInnen an verschiedenen Ranglistenturnieren teil. Als fleißigste Punktesammler fĂŒr die NPV-Vereins-Rangliste taten sich erneut Manfred Kasper und Egon Mair hervor. Im Einzelranking konnte sich Manfred Kasper in der gemischten NPV-Tabelle ( m/w) als bester Nenndorfer vom 152. Platz im Vorjahr auf den 58. Platz (von insgesamt 596) verbessern. Und dies bei insgesamt sieben Teilnahmen an relevanten Turnieren.

Eine herausragende Platzierung erreichten Manfred Kasper und Egon Mair beim Herbstturnier am 26.09.15 in Oldenburg. In diesem Ranglistenturnier erreichten die Beiden einen Top-5-Platz im A-Turnier (Halbfinale) unter 88 teilnehmenden Teams.

In der gemischten (m/w) NPV-Rangliste „55+“ war Manfred Kasper ebenfalls mit Abstand der erfolgreichste TuS-Bouler. Er konnte sich von Platz 51 im Vorjahr nun auf einen hervorragenden 33. Rang (von 396) verbessern.

Als beste TuS-Frau belegte Irene Britzwein in der gemischten NPV-Tabelle (m/w) den 143. Rang (Platz 225 in 2014) und einen sehr guten 34. Rang (von 168) in der Fraueneinzelwertung.

In der Vereinswertung, konnten die Nenndorfer den 34. Platz aus 2014 erneut toppen und belegten, von insgesamt 69 gelisteten Vereinen, einen sehr guten 24. Rang.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Nenndorfer 3:3-Vereinsmeisterschaft am 26.09.15

up - Nachdem zuletzt viele Turniere buchstĂ€blich zu „Wasserspielen“ mutierten, prĂ€sentierte sich das Wetter bei unserer letzten diesjĂ€hrigen Vereinsmeisterschaft von seiner Schokoladenseite. Mit einen Rekordteilnehmerfeld von 30 Teilnehmern und den gewohnten Top-Rahmenbedingungen (Organisation, Speisen und GetrĂ€nken), waren die besten Voraussetzungen fĂŒr ein rundum gelungenes Turnier gegeben.

Nach 4 Spielrunden (MelĂ©e) blieben als einziges Team, Conny Hahnefeld, JĂŒrgen Meyer und Eberhard Tschritter (TSV Buchholz 08) ohne Niederlage und sicherten sich somit den diesjĂ€hrigen Triplette-Titel. Den zweiten Platz, mit drei Siegen, belegten Michael WiegrĂ€fe, Renate Prenzel (TSV Buchholz 08) und Tom Ahmann (Welle). Aus der Heerschar der vielen Teams mit 2 Siegen und 2 Niederlagen konnten sich letztendlich Resi Frenzel (Buxtehude), Len Manners und Harry Dzikowski (TSV Buchholz 08), aufgrund der besseren Kugeldifferenz den 3. Platz sichern.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Letzter Spieltag AWB am 11.09.2015 in Buchholz

up - Vier SpielerInnen (Jutta Benchabane, Dagmar Pannenborg, Harry Dzikowski, Ramon Cordua) blieben bei der letzten Etappe des After Work Boulen in Buchholz (Triplette Super-MĂȘlĂ©e, mit Zeitlimit) unter 34 Teilnehmern ungeschlagen. Den Tagessieg sicherte sich, aufgrund des besseren KugelverhĂ€ltnisses, Dagmar Pannenborg.

Da das bisherige Spitzentrio der Gesamttabelle keinen „Dreier“ landen konnte und da lediglich die besten fĂŒnf Ergebnisse der insgesamt sechs Spieltage in die Wertung eingehen, wurden die vorderen PlĂ€tz mehrfach vergeben. Den ersten Platz teilten sich Egon Mair, Walter Becker, und Manfred Kasper mit jeweils 12 Wertungspunkten, gefolgt von Enzo Barone, Jutta Benchabane und Uwe Pyrek, die mit jeweils 11 Wertungspunkten den gemeinsamen vierten Platz belegten. Herzlichen GlĂŒckwunsch an alle Gewinner.

Insgesamt nahmen dieses Jahr 70 Spieler an der Spielserie teil (12 mehr als im Vorjahr). Die aktivsten Spieler kamen aus Buxtehude (24 Teilnehmer / 79 Einzelteilnahmen) gefolgt von den Spielern des TuS Nenndorf (16/52), TSV Buchholz 08 (12/41), Tostedt (8/16) und Rönneburg (5/8). Erfreulicherweise nehmen auch immer mehr vereinslose Spieler mit Freude an dieser lockeren Spielserie teil. Dies zeigt, dass sich im sĂŒdlichen SpeckgĂŒrtel von Hamburg die Trendsportart PĂ©tanque immer grĂ¶ĂŸerer Beliebtheit erfreut.

Ein besonderer Dank geht an die erneut engagierten Ausrichter.

Abschlusstabelle

nach unten nach unten    nach oben nach oben
5. Runde After-Work-Boulen am 04.09.15 in Tostedt

up - In der vorletzten AWB-Etappe (Doublette mĂȘlĂ©e mit Zeitlimit), blieben unter 28 Teilnehmern lediglich das Team Enzo Barone / Walter Becker ungeschlagen und konnten sich somit mit 3 Siegen den Tagessieg sichern.

Mit jeweils 12 Punkten fĂŒhren nun Egon Mair, Manfred Kasper und Walter Becker die Tabelle an, gefolgt von Michaela Stephan und Uwe Pyrek mit jeweils 10 Siegen.

Da am letzten Spieltag in Buchholz die Spiele als Triplette supermĂȘlĂ©e gespielt werden und nur die 5 besten Ergebnisse gewertet werden, darf man gespannt sein, wer den diesjĂ€hrigen Gesamtsieg davontragen wird.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Triple-Gewinn bei 2:2-Meisterschaft am 11.07.2015

Uwe Pyrek schafft mit Walter Becker (TSV Buchholz 08) den langersehnten Dreier

up - Nachdem es in den Jahren 2007–2009, mit seinen jeweiligen Doublette-Partnern noch nicht ganz zum Dreifacherfolg gereicht hatte, schaffte Uwe Pyrek, mit seinem aktuellen Doublette-Partner Walter Becker, in diesem Jahr das Außergewöhnliche.

Doch gleich in der ersten Partie wĂ€re die Mission schon fast zum Scheitern verdammt gewesen, aber mit einem mehr als glĂŒcklichen 13:12-Sieg konnten Uwe und Walter auf Kurs bleiben. Hochkonzentriert gingen sie in die nĂ€chsten beiden Partien, die dann ebenfalls gewonnen wurden. Da nach drei Spielen nur noch zwei Teams ohne Niederlagen waren, musste ein reines Finale die Entscheidung ĂŒber den diesjĂ€hrigen Doublette-Meister bringen. Im Endspiel besiegten die Beiden relativ entspannt Harry Dzikowski und „Balle“ Schmidt (beide TSV Buchholz), womit die Sensation feststand.

Dritte wurden Michaela Stephan und Michael WiegrÀfe.

Die, dieses Jahr lediglich elf teilnehmenden Teams, konnten sich bei sommerlichen Temperaturen erneut ĂŒber gesponserte WurstspezialitĂ€ten freuen.

FĂŒr verschiedene Softdrinks sorgte Christian Etz (Fa. Hella Mineralbrunnen AG), der sich auch bereit erklĂ€rte unsere weiteren, in diesem Jahr noch stattfindenden Vereinsmeisterschaften mit verschiedenen Durstlöschern zu versorgen. Vielen Dank hierfĂŒr, aber auch den vielen Helfern die erneut zum Gelingen dieser Meisterschaft beitrugen.

Bild: von li., Michael WiegrĂ€fe (Abteilungsleiter), die glĂŒcklichen Titelverteidiger und Triple-Gewinner, Uwe Pyrek und Walter Becker

nach unten nach unten    nach oben nach oben
4. AWB-Spieltag am 17.07.15 in Buxtehude

up - Bei schweißtreibenden Temperaturen spielten 33 Teilnehmer (Triplette, MĂȘlĂ©e formĂ©e) am 17. Juli die Runde aus. Nach drei Spielrunden konnten sich Inge / JĂŒrgen Strauch (TuS Nenndorf), zusammen mit Ihrem Partner Harald Schneider (Buchholz 08), den alleinigen Tagessieg niederlagefrei sichern.

Da alle aktuellen RanglistenfĂŒhrenden Federn lassen mussten, gab es auf den vorderen RĂ€ngen kaum nennenswerte VerĂ€nderungen. Aktuell sieht die Tabelle auf den ersten PlĂ€tzen wie folgt aus: Egon Mair und Manfred Kasper je 10 Punkte, Walter Becker und Uwe Pyrek je 9 Punkte, Michaela Stephan 8 Punkte.

Noch ist alles offen, zumal die beiden letzten Spieltage als MĂȘlĂ©e ausgetragen werden.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
3. Runde AWB fand am 19.06.15 in Rönneburg statt

up - Gleich bei der ersten AWB-Teilnahme, setzten sich die Rönneburger Lokalmatadoren Frank LĂŒthje-Sander und Rolf Fischer unter 32 Teilnehmern erfolgreich durch. Sie nutzten ihren Heimvorteil und blieben nach drei Partien (Doublette-formĂ©e mit Zeitlimit), mit drei Siegen ungeschlagen, genauso wie Egon Mair und Manfred Kasper.

Somit ergibt sich aktuell folgende Gesamtwertung: Die PlÀtze 1 und 2 belegen mit je 8 Siegen, Egon Mair und Manfred Kasper, gefolgt von Uwe Pyrek und Walter Becker mit je 7 Siegen, sowie Enzo Barone und Michaela Stephan mit je 6 Siegen.

Erfreulicherweise wurde bereits nach drei Spieltagen die Teilnehmerzahl des Vorjahrs ĂŒbertroffen.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
2. Spieltag AWB in Nenndorf am 12.06.2015

up - Bei der zweiten Etappe der After-Work-Boule-Serie (Triplette-FormĂ©e, drei Runden mit Zeitlimit), kĂ€mpften 36 TeilnehmerInnen um den Tagessieg. FĂŒr die Nenndorfer gab es dieses Mal keine „Schnitte“ zu gewinnen, denn die ersten PlĂ€tze machten ausnahmsweise die Buxtehuder unter sich aus.

Ungeschlagene Tagessieger mit jeweils drei Siegen wurden Dagmar Pannenborg, Heini Peper, Werner Labuhn, Michaela Stephan, Egon Mair und Manfred Kasper.

In der Gesamtwertung sind nun folgende acht Spieler, mit je fĂŒnf Siegen gleichauf: Dagmar Pannenborg, Egon Mair, Enzo Barone, Heini Peper, Manfred Kasper, Michaela Stephan, Uwe Pyrek, Walter Becker.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
1. Spieltag AWB in Buxtehude am 08.05.2015

up - 41 SpielerInnen fanden sich zum Auftakt, der nun im zweiten Jahr ausgetragenen Turnierserie „After Work Boulen“, in Buxtehude ein. An diesem milden FrĂŒhlingstag wurden in der Variante „Doublette-formĂ©e“ die Auftaktsieger ermittelt.

Ungeschlagene Tagessieger, mit jeweils drei Siegen, wurden Jutta Benachabane, Peter Stöver, Enzo Barone, Ahmed Benachabane, Walter Becker und Uwe Pyrek.

Mit den schon gewohnten „bonschefarbenen“ WischtĂŒchern und einem guten Vin Rouge konnten die glĂŒcklichen Sieger der Heimreise antreten.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Offene Tireur-Vereinsmeisterschaft am 25.04.2015

up - Da sich der Himmel nach der abgeschlossenen Einzelmeisterschaft offensichtlich ausgeweint hatte, beschlossen die Nenndorfer Bouler doch noch die Tireur-Meisterschaft durchzufĂŒhren. Das Niveau bei den 13 TeilnehmerInnen, war dieses Mal, im Vergleich zum letzten Jahr wesentlich besser.

Angelehnt an das DPV-Reglement, wurde aus 6/7/8/9 Metern geschossen was das Zeug hielt. Schon nach der ersten Runde stand der Sieger fest. Den 1. Platz belegte Manfred Kasper mit 9 Punkten, gefolgt von Uwe Pyrek und Walter Becker (TSV Buchholz 08), die beide den gemeinsamen 2. Platz belegten mit je 7 Punkten.

Bild: v li. Uwe Pyrek, Manfred Kasper, Walter Becker

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Offene TàT-Vereinsmeisterschaft am 25.04.2015

Manfred Kasper setzt sich erneut durch.

up - Trotz mistigem Wetters bewarben sich dieses Jahr 23 UnermĂŒdliche um den Titel des Nenndorfer TĂĄT-Meisters. Nach drei gespielten Runden mit Zeitlimit, waren noch drei Spieler (Enzo Barone, Manfred Kasper, Egon Mair) ohne Niederlage und konnten sich somit Hoffnung auf den ersten diesjĂ€hrigen Vereinstitel machen. Nachdem Enzo relativ schnell gegen Harry Dzikowski (TSV Buchholz 08) verloren hatte, war die Partie zwischen Manfred Kasper und Egon Mair ein „Quasi-Endspiel“. In dem, zum Teil hochklassigen Finale, konnte sich letztendlich Manfred mit einem knappen 13:12-Sieg durchsetzen. Durch ihre beiden Niederlagen wurden Egon und Enzo noch nach hinten durchgereicht, wodurch Uwe Pyrek und Harry Dzikowski sich den 2. Platz teilten mit je drei Siegen und einer Kugeldifferenz von (+19). Herzlichen GlĂŒckwunsch an alle Sieger.

Conny und viele Helfer beim Auf- und Abbau sorgten fĂŒr einen reibungslosen Tagesablauf. Dank einer erneut sehr großzĂŒgigen Wurstzuwendung von Stefan Bruns (A. Heer Vertrieb GmbH & Co. KG / Neu Wulmstorf), der auch fĂŒr die weiteren diesjĂ€hrigen Vereinsmeisterschaften seine UnterstĂŒtzung zusagte, konnte der Belag der Brötchen dicker ausfallen als sonst ĂŒblich.

Diese Vereinsmeisterschaft war wieder eine gelungene Veranstaltung, gerade auch, weil es bei den mehrfachen Unterbrechungen aufgrund des starken Regens, im beengten Unterstand manchmal kuschelig eng wurde


Bild: v. li. Uwe Pyrek, Manfred Kasper, Harry Dzikowski

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Winterserie 2014/15

up - Von Anfang November 2014 bis Ende Februar 2015 fand erneut unsere Winterserie statt. Hierbei ĂŒberbrĂŒcken wir die weitestgehend turnier- und ligafreie Zeit in einer zwanglosen Spielserie. Insgesamt trotzten 22 TeilnehmerInnen an 15 Spieltagen selbst Minusgraden im zweistelligen Bereich. Warm angezogen und mit großen Mengen an „Frostschutzmitteln“ ausgestattet, konnten wir zum ersten Mal die VorzĂŒge unserer neuen Flutlichtanlage genießen -- wenn auch, mit dem einen oder anderen selbst verschuldeten „Blackout“.

Klarer Sieger wurde Michael WiegrÀfe (43 Pkt.) vor Walter Becker/TSV Buchholz 08 (38 Pkt.) und Roger France (37 Pkt.).

Letztendlich freuen wir uns alle wieder auf die lÀnger und milder werdenden Tage, sowie auf die beginnende Sommersaison.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
HallenCup 2014/2015 - Zwischenrunde A am 31.01.15

up - Mit nicht gerade ĂŒberschwĂ€nglichem Optimismus fuhr die TuS-Erste in die Boulehalle Hamburg. Gleich im ersten Match gegen das „2. Hemd“ von HRC 1 (Hamburger Rugby Club) gab es, wie im letzten Jahr auch, eine 0:5 Niederlage. Dieses Jahr blieb uns wenigstens ein „Fanny“ erspart, aber auch ein Achtungserfolg war uns nicht gegönnt.

In der 2. Partie gegen das Team HBC 1 (Hamburger Boule Club), setzte es die nĂ€chste, nicht unerwartete Niederlage. Mit einem 1:4, konnte auch diese Auseinandersetzung lediglich in „das große Buch der Erfahrungen“ abgeheftet werden.

Im letzten Spiel des Tages hatten wir es mit dem LĂŒbecker BC 2 zu tun. Völlig unerwartet wurden gleich zwei von drei Doubletten gewonnen. Mit der Aussicht auf einen, zumindest versöhnlichen Abschluss, ging es in die abschließenden Tripletten. Bis zur Mitte der Spiele konnten beide Partien offen gestaltet werden. Letztendlich, setzte sich dann aber doch, verdientermaßen, die grĂ¶ĂŸere Klasse der LĂŒbecker durch.

Bild: Teilnehmer v.li. Egon Mair, Uwe Pyrek, Manfred Kasper, Conny Hahnefeld, Hans Hermann König, JĂŒrgen Meyer, Irene Britzwein, Egon Hartmann

nach unten nach unten    nach oben nach oben
TuS-Teilnahmen an Ranglistenturnieren 2014

up - In dieser Saison nahmen insgesamt neun TuS-BoulerInnen an verschiedenen Ranglistenturnieren teil. Als Spieler mit den hĂ€ufigsten Teilnahmen und somit auch als fleißigste Punktesammler fĂŒr die NPV-Vereins-Rangliste, taten sich besonders Manfred Kasper und Egon Mair hervor. Somit war es auch nicht verwunderlich, dass diese im Einzelranking die mit Abstand besten Nenndorfer waren. Die beiden belegten einen beachtlichen, gemeinsamen 151. Rang (von 591, m/w), bei insgesamt 4 Teilnahmen an relevanten Turnieren.

In der gemischten NPV-Rangliste „55+“, waren sie somit ebenfalls mit Abstand die erfolgreichsten TuS-Bouler, mit einem 51. Rang (von 336).

Bei den TuS-Frauen, tat sich, mit 2 Teilnahmen, Irene Britzwein mit ihrem 268. Rang in der gemischten NPV-Tabelle (m/w) und einem 55. Rang (von 168) in der Fraueneinzelwertung hervor.

In der Vereinswertung, konnten die Nenndorfer mit einem 34. Platz, von 69 gelisteten Vereinen, die Ergebnisse aus den letzten beiden Jahren sogar noch toppen, in welchen jeweils der 40. Rang belegt wurde.

In diesem Jahr besonders erfreulich, war das erstmalige Listing in der DPV-Vereinsrangliste mit einem 167. Platz, von bundesweit 240 teilnehmenden Vereinen.

Abschließend bleibt festzustellen, dass Nenndorf inzwischen lĂ€ngst kein weißer Fleck mehr auf der „Boule-Landkarte“ ist. FĂŒr die kommende Saison ist allerdings eine vermehrte Teilnahme an den entsprechenden Turnieren wĂŒnschenswert, denn letztendlich sind es die Matches gegen ranghöhere Gegner, die uns spielerisch voranbringen.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Weihnachtsfeier der TuS-Bouler am 21.11.2014

Irene Britzwein zur Boulerin des Jahres 2014 gewÀhlt

up - Unter erneut großer Beteiligung fand die diesjĂ€hrige Weihnachtsfeier in unserem Vereinslokal „Zum Lindenhof“ statt. Bei der bekanntlich reichen Auswahl an Speisen war die abgelaufene Saison nur eines von vielen GesprĂ€chsthemen. Unser Kassenwart ließ auch dieses Jahr die obligatorische Runde an „Absackern“ springen, bevor in geheimer Wahl Irene Britzwein zur Boulerin des Jahres gekĂŒrt wurde – herzlichen GlĂŒckwunsch.

Nachdem unsere StimmbĂ€nder ausreichend geölt waren, wurden wie schon ĂŒblich, unter der gewohnten Gitarrenbegleitung durch unseren Abteilungsleiter Michael WiegrĂ€fe, Lieder geschmettert, bis zur spĂ€ten Stunde nur noch der harte Kern ĂŒbrig blieb ...

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Vorrunde HallenCup 2014/2015 am 15.11.14 in Erlte

Hervorragendes Ergebnis des TuS 1 bei der Vorrunde zum Norddeutschen HallenCup

up - Mit personeller VerstĂ€rkung aus der Zweiten machten sich die Nenndorfer mit gemĂ€ĂŸigtem Optimismus auf den Weg in die Boule-Scheune nach Erlte. Doch gleich in der ersten Partie wurde Tura Bremen 1 (Bezirksliga 2) mit 5:0 vom Platz gefegt.

Euphorisiert durch diesen Kantersieg, ging es in das nÀchste Match, gegen den haushohen Favoriten auf den Gruppensieg, das Team von SG Allez Allee 1. Den Regionaligisten (RL 2) bezwangen die Spieler aus dem Rosengarten nach hervorragenden Kampf unerwartet hoch mit 4:1, wobei sich die Hannoveraner als teilweise schlechte Verlierer zeigten.

Da sich die Nenndorfer mit diesen beiden Siegen schon fĂŒr die Zwischenrunde qualifiziert hatten, fehlte es in der letzten Partie gegen SG Teutonia Erlte (BOL 1) offensichtlich an der letzten Konzentration, wodurch dieses Spiel knapp mit 2:3 verloren ging. Sicherlich konnten die Erlter aber auch von dem Heimvorteil profitieren.

Mit diesem hervorragendem Abschneiden setzen die Nenndorfer auf jeden Fall eine „Duftmarke“. Am Nikolaustag fand dann in KrĂ€henwinkel die Auslosung der Zwischenrunde statt. Diese findet fĂŒr uns, am 31.01.15 in der Boulehalle in Hamburg statt, wodurch uns schon mal die lange Anreise erspart bleibt. Wir dĂŒrfen gespannt sein, ob sich ein Ă€hnlicher Erfolg wiederholen lĂ€sst, zumal wir es dann mit anderen Kalibern zu tun haben werden und sich nur die jeweils Gruppenersten fĂŒr die Finalrunden qualifizieren werden.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Umbau des Boulodrômes im Herbst 2014

E-Mail Nachricht vom 11.09.14 mit dem Hinweis: 
 Platzsperrung vom 16.-19.09.2014 


up - 
 mit dieser E-Mail von unserem Abteilungsleiter, wurden wir Bouler auf die nĂ€chste große Umbaumaßnahme hingewiesen, nĂ€mlich auf die Modernisierung unserer, schon etwas in die Tage gekommene Flutlichtanlage, sowie auf die Erweiterung des bisher unbeliebten „Platz 5“. Mit unermĂŒdlichen Einsatz im Vorfelde, fĂŒhrte Michael WiegrĂ€fe ĂŒber Monate hinweg, viele VorgesprĂ€che mit dem TuS-Vorstand und anderen beteiligten Personen. Am 16.09.14 konnte es endlich losgehen.

Durch die kompetente Beratung von Thomas FlĂŒgge, ersetzen nun 7 Strahler Ă  400 Watt in ca. 5 m Höhe unsere bisherigen „LeuchtstĂ€be“. Mit dem gleichzeitigen Umbau des ehemaligen „Platz 5“ und der Umgestaltung sowie Erneuerung des Belags von zwei weiteren PlĂ€tzen, stehen uns nun 5 wettkampfgerechte PlĂ€tze zur VerfĂŒgung. Die erforderlichen Arbeiten wurden durch die Firma Steffen Heuer Garten- und Landschaftsbau durchgefĂŒhrt.

Nur dank der finanziellen UnterstĂŒtzung durch den TuS, sowie einem sehr großzĂŒgigen Sponsor aus unserer Boule Abteilung, die fĂŒr den Großteil der Kosten im 4-stelligen Bereich aufkamen, konnte diese Umbaumaßnahme gestemmt werden.

In Eigenleistung wurde der letzte „Feinschliff“ erledigt. HierfĂŒr herzlichen Dank an unsere Mitglieder, Hans-Hermann König, Irene und Bernd Britzwein, Egon Hartmann, Axel Woiwod, Enzo Barone und JĂŒrgen Strauch fĂŒr deren Arbeiten an den Platzabgrenzungen, dem Beseitigen ĂŒberhĂ€ngender Äste, Verteilung des Splitts, sowie dem abschließenden Herrichten der Spielfelder.

Am 14.10.14 kam dann endlich, erneut per E-Mail, die freudige Nachricht von Hans-Hermann: „
 es ist angerichtet - und es kann wieder „bis in die Puppen“ geboult werden
“

Wir Bouler, danken herzlichst allen beteiligten Personen, die zur Realisierung, dieses relativ großen Projekts, fĂŒr unsere kleine Abteilung, beigetragen haben.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Triplette - Vereinsmeisterschaften am 27.09.14

up - Dank des tatkrĂ€ftigen Anpackens von Hans Hermann König, sowie von Irene und Bernd Britzwein, die am Freitagnachmittag, die durch aktuelle Umbaumaßnahmen teilweise lĂ€dierten SpielplĂ€tze herrichteten, standen am Samstag vier bespielbare PlĂ€tze im BoulodrĂŽme zur VerfĂŒgung.

Bei herrlichstem Herbstwetter wurden aus drei Töpfen die diesjĂ€hrigen „Schicksalsgemeinschaften“ ausgelost. Vier Tripletten und zwei Viererteams spielten in vier Spielrunden den Triplette-Meister aus. Am Ende standen zwei Teams mit je 3 Siegen da und lediglich aufgrund der Buchholzpunkte, belegten Irene Britzwein / Bernd Britzwein / Michael Jach den ersten Platz, gefolgt von dem Vierer-Team Sabine Streit / Len Manners / Michael WiegrĂ€fe / Harry Dzikowski. Auf dem dritten Platz landete mit zwei Siegen, Jutta Dunker / Rolf Fischer / Uwe Pyrek.

Insgesamt, war die gesamte Veranstaltung dank einer reibungslosen Organisation und der vielen Helfershelfer sowie UnterstĂŒtzer, wieder sehr gelungen. Einige UnermĂŒdliche nutzten die spĂ€tsommerlichen Temperaturen noch zu einem entspannten „ausboulen“ bis in die frĂŒhen Abendstunden 


nach unten nach unten    nach oben nach oben
Letzter Spieltag AWB am 02.09.14 in Tostedt

up- Sieben Tripletten (Triplette-FormĂ©e) traten an, um am letzten AWB-Spieltag den Gesamtsieger zu ermitteln. In den drei Spielrunden, konnte jedoch kein Team drei Siege verbuchen, die nötig gewesen wĂ€ren, um Manfred noch vom Thron zu stoßen. Da es mehrere Teams mit jeweils zwei Siegen gab, erzielten, lediglich aufgrund der besseren Kugeldifferenz, Enzo Barone/Walter Becker/Uwe Pyrek den Tagessieg.

Manfred Kasper, wurde alleiniger Gesamtsieger mit zwölf Siegen, und dies obwohl jeder Spieler ein Streichergebnis hatte. Mit elf Siegen teilten sich folgende sechs SpielerInnen den zweiten Platz: Conny Hahnefeld, Egon Mair, Gabi Schmidt, Hans-Hermann König, Irene Britzwein und Uwe Pyrek. Selbst der achte Platz, den drei Spieler mit jeweils 10 Siegen belegten, wurde noch prĂ€miert. GlĂŒckwunsch an alle Gewinner!

Insgesamt haben 58 Einzelspieler an den sechs Spieltagen und den vier unterschiedlichen SpielstĂ€tten teilgenommen, was ein schöner Erfolg, fĂŒr diese erstmals durchgefĂŒhrte Serie ist.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und an die Ausrichter der Spieltage.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
5. Runde AWB am 29.08.14 in Buchholz

up- Am fĂŒnften Spieltag gab es bei schönem Boule-Wetter eine Rekordbeteiligung mit 35 Spielern. Gespielt wurde Triplette-Super-MĂȘlĂ©e. Bedingt durch das Spielsystem gab es einige Überraschungen und die Tabelle wurde noch mal richtig durchgemischt. Am Ende eines langen Spieltags gab es 8 Spieler, die jeweils drei Siege verbuchen konnten. Tagessiegerin wurde aufgrund des besten KugelverhĂ€ltnisses Conny Hahnefeld.

Aktueller Spitzenreiter ist Manfred Kasper mit 12 Siegen, gefolgt von Irene Britzwein mit 11 Siegen und Egon Mair sowie Uwe Pyrek mit jeweils 10 Siegen.

Beim letzten AWB-Termin am 05. September in Tostedt kann es an der Spitze noch mal richtig eng werden, zumal einige der vorne Platzierten nicht mitspielen werden.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
4. Runde AWB am 22.08.14 in Tostedt

up- Am 4. Spieltag des After-Work-Boulens stritten 28 Teilnehmer in Tostedt um den Tagessieg. Gespielt wurde Doublette formée. Aufgrund eines lÀnger anhaltenden Regenschauers wurden lediglich 2 Spielrunden ausgespielt.

Bis zum Spielabbruch gab es somit insgesamt 4 Paarungen mit jeweils 2 Siegen. Vor den verbleibenden letzten 2 Spielrunden ergibt sich nun folgende Tabellensituation. Die PlÀtze 1-3, mit jeweils 9 Siegen, belegen Egon Mair, Irene Britzwein und Manfred Kasper, dicht gefolgt von Uwe Pyrek und Walter Becker mit jeweils 8 Siegen.

Die unter den Siegern, zur AusschĂŒttung kommende Summe erhöhte sich nun auf 115€.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
3. Runde AWB am 18.07.14 in Buxtehude

up- 27 Teilnehmer spielten an diesem 3. AWB-Spieltag in 3 Spielrunden den Tagessieger aus. Gespielt wurde Triplette mĂȘlĂ©e.

Tagessieger mit 3 Siegen wurden: Irene Britzwein, Bernd Britzwein, und Hans-Herrmann König.

Nach dieser Runde belegen nun die PlÀtze 1-5: Irene Britzwein mit 8 Siegen, sowie Egon Mair, Manfred Kasper, Uwe Pyrek und Walter Becker mit jeweils 7 Siegen.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
1. Nenndorfer Mixte-Meisterschaft am 12.07.14

Aller Anfang ist schwer 


up- 
 so auch die Etablierung einer Mixte-Vereinsmeisterschaft. Lediglich vier Teams trafen sich im Boulodrîme, um den Titel des 1. Nenndorfer Mixte-Meisters auszuspielen.

Nach 3 Spielrunden (jeder gegen jeden) ergab sich folgende Platzierung: Turniersieger und somit erste Nenndorfer-Mixte-Meister wurden Michaela Stephan / Ahmed Banchabane.

Den 2. Platz belegten: Inge Lichtblau / JĂŒrgen Strauch

3. Platz: Christine Behm / Manfred Kasper

Herzlichen GlĂŒckwunsch.

Wahrscheinlich wird es nie wieder so einfach werden, um aufs Treppchen zu gelangen, denn im nÀchsten Jahr ist mit einer voraussichtlich höheren Teilnehmerzahl zu rechnen.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Buchholzer Doublette-Meisterschaften am 06.07.2014

up - Insgesamt 13 Paarungen ermittelten, bei besten Rahmenbedingungen, den diesjĂ€hrigen Buchholzer Doublette-Meister. Wie bei den meisten Turnieren im sĂŒdlichen SpeckgĂŒrtel Hamburgs, stellten auch bei diesem Turnier die Nenndorfer Bouler das grĂ¶ĂŸte Kontingent und letztendlich den Sieger.

Nach mehreren Spielrunden konnten sich, wie so oft in diesem Jahr, Egon Mair / Manfred Kasper den Turniersieg und somit einen weiteren Titel ans „Revers“ heften. Die nĂ€chsten PlĂ€tze belegten: Irene Britzwein / Bernd Britzwein vor Inge Lichtblau / JĂŒrgen Strauch.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Nenndorfer-Doublette-Meisterschaften am 28.06.14

Walter Becker (TSV Buchholz 08) und Uwe Pyrek verteidigen erfolgreich ihren Titel aus dem Vorjahr

up - 13 Teams bewarben sich dieses Jahr um den Titel des Nenndorfer Doublette-Meisters. Nach 2 Spielrunden kristallisierten sich so langsam die Titelaspiranten heraus. Die 3. Spielrunde, die durch ein lĂ€nger anhaltendes Gewitter, mit zum Teil heftigen Regenschauern, fĂŒr lĂ€ngere Zeit unterbrochen werden musste, konnte erst wieder fortgesetzt werden, nachdem viele fleißige HĂ€nde, mit allen zur VerfĂŒgung stehenden GerĂ€ten, die PlĂ€tze wieder einigermaßen bespielbar gemacht hatten. In einigen, teilweisen „Schlammschlachten“ brachte diese Runde dann endlich Klarheit, denn es verblieben danach nur noch 2 Teams ohne Niederlage. Somit sollte dieses Jahr ein reines Endspiel die Entscheidung bringen. Die Finalteilnehmer hießen Walter Becker / Uwe Pyrek und Manfred Kasper / Egon Mair (Buxtehude / Harsefeld), die sich in der 1. Runde ĂŒber ein Freilos freuen durften. Nach 3 Aufnahmen stand es, in einem bis dahin eher einseitigen Finale, schon 9:0 fĂŒr die Buxtehuder und fĂŒr alle 4 Finalteilnehmer kam irgendwie ein „dĂ©jĂ  vue“ auf. Durch eine taktische Umstellung kĂ€mpften sich Walter und Uwe jedoch wieder ins Spiel zurĂŒck und als es nur noch 9:8 stand, wurde es danach ein hoch spannendes und zum Schluss sogar dramatisches Finale. Mit einem 13:12 Sieg setzten sich letztendlich Walter und Uwe durch und man konnte förmlich die abfallende Anspannung spĂŒren.

Dank vieler Helfer, vor, wĂ€hrend und nach dem Turnier, sowie erneuter lukullischer UnterstĂŒtzung durch die Fa. Heer Wurstvertrieb, war auch diese Meisterschaft wieder ein voller Erfolg.

Bild: Die glĂŒcklichen Titelverteidiger Walter Becker (li) und Uwe Pyrek

nach unten nach unten    nach oben nach oben
2. Spieltag AWB (Triplette) am 20.06.14

up - 26 Spieler/-innen suchten in 3 Spielrunden den heutigen Tagessieger. Diese waren mit 3 Siegen: Manfred Kasper, Egon Mair und Bernd Stöver (Buxtehude).

In der Tabelle, belegen somit nach dem 2. AWB-Spieltag, folgende 6 Spieler mit jeweils 5 Siegen die ersten PlÀtze: Egon Mair, Irene Britzwein, Manfred Kasper, Bernd Stöver, Uwe Pyrek und Walter Becker.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
1. Tostedter Doublette-Meisterschaften am 18.05.14

up - Obwohl es bestes Boule-Wetter war, bewarben sich lediglich 11 Teams um den Titel des 1. Tostedter Doublette-Meisters. Wie so oft, stellte der TUS-Nenndorf erneut das grĂ¶ĂŸte Kontingent. Bedingt durch den Spielmodus mit „Barrage“ und „Quadrage“ zog sich das Turnier immens in die LĂ€nge. Wenn man zusĂ€tzlich noch in den Genuss eines Freiloses kam, hatte man zum Teil extrem viel MĂŒĂŸiggang und Zeit, um sich dem leckeren Catering zu widmen.

Am Ende gab es folgende Finals mit jeweils recht eindeutigen Siegern. Im Finale des A-Turniers, schlugen Manfred Kasper & Egon Mair das Team Michaela Stephan & Enzo Barone. Im B-Turnier unterlagen Uwe Pyrek & Walter Becker (Buchholz) dem Team Inge Lichtblau & JĂŒrgen Strauch.

Leider, wurden durch den Spielmodus bedingt, Teams die 3 Siege erkĂ€mpften nach hinten durchgereicht und gingen quasi leer aus. Andere, mit minimalsten und unteririschen Leistungen, durften sich letztendlich noch ĂŒber „fette“ SiegprĂ€mien freuen. Das „Bouler-Leben“ kann manchmal sehr ungerecht sein.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Start „After-Work-Boulen“ (AWB) am 16.05.14

1. Spieltag der AWB-Tour begann mit Doublette-Formé in Buxtehude

up - Auf Initiative von Manfred Kasper (TuS Nenndorf), wurde zusammen mit den beteiligten Vereinen Buxtehude, Tostedt, Buchholz und Nenndorf das „AWB“ ins Leben gerufen. Hierbei soll in zwangloser Runde die gemeinsame Freude am Boulesport und die Kommunikation mit allen PĂ©tanque-Freunden in der Umgebung gefördert werden, egal ob Ligaspieler, Hobbyspieler oder nur erstmal Interessierte. Der Spielbeginn ist immer um 17:30 am jeweiligen Spieltag. Das Startgeld wird am Ende der Serie an die Bestplatzierten ausgeschĂŒttet, außerdem erhĂ€lt der Sieger der Gesamtrunde einen Wanderpokal.

Zum ersten Spieltag fanden sich insgesamt 35 Spieler ein, um in 3 Spielrunden die Tagessieger auszuspielen. Wie so oft bei Turnieren in der Gegend, stellte auch hier wieder der TuS Nenndorf die grĂ¶ĂŸte Teilnehmerzahl. Am Ende des gelungenen Abends waren folgende Spieler ohne Niederlage und belegten somit als Tagessieger die ersten PlĂ€tze in der Tabelle: Irene Britzwein, JĂŒrgen Meyer, Walter Becker und Uwe Pyrek. Neben leckeren Pullen "Vin Rouge", konnten sich die Sieger ĂŒber neue TĂŒcher und ĂŒber Mini-Aufkleber, der erst kĂŒrzlich zur Hansestadt gekĂŒrten Stadt Buxtehude freuen.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
"Boule-Küken" gewinnt Winterserie 2013/2014

up - Wer hĂ€tte das gedacht? Gerade mal einige Wochen / Monate bei uns und schon gewinnt Cornelia Hahnefeld die Winterserie 2013 / 2014, die Ende MĂ€rz 2014 zu Ende ging - herzlichen GlĂŒckwunsch. Dies lĂ€sst auf mehr hoffen, denn auch menschlich ist Conny eine Bereicherung fĂŒr unsere bunte Truppe. Auf den weiteren PlĂ€tzen folgten Hans-Hermann König und Uwe Pyrek.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Tireur-Meisterschaft am 26.04.2014

up - 12 Teilnehmer bewarben sich um den diesjĂ€hrigen Tireur-Titel. Geschossen wurde, jeweils mit 3 Kugeln, aus 6,7,8,9 Metern. Nach der 1. Runde stand der diesjĂ€hrige Sieger, Michael WiegrĂ€fe, schon fest. FĂŒr die weiteren PlĂ€tze musste ein „shoot-out“ stattfinden. Zweiter wurde Bernd Schmidt (Buchholz), den 3. Platz belegte Irene Britzwein. Unterm Strich, waren die Tireur-Leistungen, unter „aller Kanonen“


Bild: v.li. Michael WiegrÀfe, Irene Britzwein, Bernd Schmidt

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Tète-â-tète-Meisterschaft am 26.04.2014

up - Die Rahmenbedingungen fĂŒr die ersten Nenndorfer Meisterschaten in 2014 konnten besser nicht sein. Das GelĂ€uf war perfekt prĂ€pariert, der Wettergott schob, wie bestellt, die Wolken zur Seite, ließ die Sonne scheinen sowie die Temperaturen steigen und Dank vieler Helfer und Helfershelfer lief die Organisation reibungslos. Durch die großzĂŒgige UnterstĂŒtzung mit etlichen Leckereien (Wurst, WĂŒrstchen, Schmalz) von Stefan Bruns (Fa. Heer Wurstwarenvertrieb – Neu Wulmstorf) und einigen schmackhaften, selbstgebackenen Kuchen, war fĂŒr Speisen im Überfluss gesorgt.

Bei der TĂ T-Meisterschaft brachten die ersten Spielrunden, den 20 Teilnehmern, die eine, oder andere Überraschung, aber letztendlich kristallisierten sich im Laufe des Fortgangs einige heiße TitelanwĂ€rter heraus, hauptsĂ€chlich aus dem Kreis der 1. Mannschaft. Nach der 3. Spielrunde waren nur noch Bernd B., Michael W. und Uwe P. ohne Niederlage. Somit musste die letzte Runde Klarheit darĂŒber bringen, ob ein Finale stattfinden, oder ob die 4. Spielrunde schon einen Sieger bringen wĂŒrde.

Nachdem Michael gegen Hans-Hermann recht eindeutig verlor und es Uwe gegen Bernd nicht anders erging, stand urplötzlich Bernd, aus der 2. Mannschaft, als Turniersieger fest, wobei Michael und Uwe noch nach hinten durchgereicht wurden. Den 2. Platz belegte nun, aufgrund der besten Kugeldifferenz Hans-Hermann, auf Platz 3 folgte Axel Woiwod.

Bild: v.li. Hans Hermann König, Bernd Britzwein, Axel Woiwod

nach unten nach unten    nach oben nach oben
HallenCup 2013/2014

Die erste Mannschaft erreicht am 23.11.13 in der Hamburger Boulehalle ungeschlagen als Gruppensieger die A-Zwischenrunde des Hallencups 2013/14 (Resultate und Foto unter hallencup.com).

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Aufstieg in die Bezirksoberliga

Großer Erfolg fĂŒr die erste Mannschaft

mw - Nachdem wir am ersten Spieltag unerwartet gegen die eigene zweite Mannschaft unser Spiel verloren hatten, wagte kaum noch einer von uns an den Aufstieg zu glauben. Am letzten Spieltag geschah dann doch noch das kaum noch fĂŒr möglich Gehaltene: Der Mitkonkurrent aus LĂŒneburg (Rettmer 3) erlaubte sich im letzten Spiel auch eine Niederlage, so dass wir dank unseren hervorragenden Sieg- und KugelverhĂ€ltnisses Staffelsieger wurde.

Das Aufstiegsspiel gegen den Staffelsieger der Bezirksliga 7 fand auf neutralem Platz in Hannover statt. Der TSV Halle 2 trat mit einer sehr jungen Mannschaft an, die beim Warmspielen durch ihre Wurf- und Schießtechnik Eindruck. Wir mussten auf unsere bewĂ€hrten KrĂ€fte Michaela Stephan und Manfred Kasper verzichten, die den gebuchten Urlaub nicht mehr verschieben konnten.
So ging auch die erste Triplette schnell mit 1:13 verloren. Unsere zweite Triplette – auch schon am Rande der Niederlage – konnte das Spiel noch wenden und gewann schließlich mit 13:10. Es mussten also die drei Doubletten entscheiden. Diese konnten wir alle drei nach spannenden und aufregenden Aufnahmen, wenn auch teilweise knapp (13:5; 13:12; 13:12), fĂŒr uns gewinnen, sodass unsere Mannschaft am spĂ€ten Nachmittag ĂŒber den Aufstieg jubeln konnte.
Herzlichen Dank an unseren fairen Gegner aus Halle, der fĂŒr uns am Ende des Spieltages auch das Mannschaftsfoto schoss.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Doublette-Meisterschaft 2013

bb - Die Meisterschaft im Doppel wurde am 11. Mai ausgtragen. Elf Paare hatten sich eingeschrieben,darunter auch wieder einige Bouler von auswĂ€rts. Die mit Spannung erwarteten Spiele begannen pĂŒnktlich um 11:00 Uhr.
Vier DurchgÀnge hatte jedes Paar zu absolvieren. Bei den meisten Begegnungen gab sehr knappe Ergebnisse.
Am Ende lagen vier Mannschaften mit drei Siegen vorn. Nun mussten die am besten plazierten durch die Kugeldifferenz ermittelt werden.

Nach kurzer Rechnerei standen Uwe Pyrek und Walter Becker als Sieger fest, die dann glĂŒcklich strahlend unter viel Beifall den Pokal entgegen nahmem.

Die weiteren Platzierungen:

2. Heike und Tom Ahmann
3. Manfred Kasper und Egon Mair

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Tete-a-tete und Tireur-Meisterschaft

bb - Am 27.April fand die Meisterschaft im Einzel und Schießwettbewerb statt, an der auch wieder BoulerInnen aus Buchholz teilnahmen. Jeder hatte fĂŒnf Spiele zu absolvieren. Am spĂ€ten Nachmittag stand Irene Britzwein als strahlende Siegerin fest. Platz zwei belegte Uwe Pyrek, Dritter wurde Egon Mair.

Bester Tireur (Einzel) wurde Uwe Pyrek.
Den 2. Platz teilten sich Walter Becker und Bernd Britzwein.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Winterwanderung und Grünkohlessen

bb - Wegen frostiger Temperaturen und der zugeschneiten Boßelstrecke, fiel in diesem Jahr unser beliebtes Boßeln aus. Ersatzweise wurde dieser Tag fĂŒr eine Winterwanderung genutzt. Hans-Hermann fĂŒhrte uns durch idyllische Ortsteile von Nenndorf und machte uns auf einige Besonderheiten aufmerksam.

Bei einem kleinen Stop, wurden SchokokĂŒsse verteilt und mit Genuss verzehrt.

Nach einer Stunde war dann der Rundgang beendet und es ging in die warme Stube des Lindenhofs.

Dort wurde dann wie immer reichlich GrĂŒnkohl und alles was dazu gehört serviert.

Auf Wunsch vieler Anwesenden spielte Michael zum Abschluss auf seiner Gitarre und sang dazu altbekannte Evergreens.

So fand dieser Tag einen harmonischen Ausklang.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Winterserie 2012/13

bb - Die Winterserie 2012/13 begann am 20.11.12 und endete am 26.02.13. Die Spiele wurden je nach Anzahl der Bouler, in Doubletten oder Tripletten ausgetragen.Bei Sieg gab maximal vier Punkte bei Niederlage zwei Punkte Abzug.

Das Wetter hatte in dieser Zeit alles anzubieten, von Hagel, Regen und Schneeschauern war alles dabei. Aber wie heißt es so schön, "nur die Harten kommen in den Garten".

Bis zum letzten Spieltag war es eine spannende Angelegenheit. Nach dreizehn Spieltagen, immer Dienstags, stand dann nach mehrmaligen FĂŒhrungswechsel JĂŒrgen Strauch als Sieger fest.

Stolz nahm er den Siegerpreis von unserem Spartenleiter Michael WiegrÀfe entgegen.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Versammlung – Boule 2013

bb - Die sehr gut besuchte Spartenversammlung Boule fand am 31. Januar nach alter Tradition wie immer in unserem Vereinslokal statt.

Nach BegrĂŒĂŸung und Feststellung der Tagesordnung durch unseren Spartenleiter Michael WiegrĂ€fe erfolgten die Berichte der Posteninhaber.

Da auf unserem Bouledrome ab dieser Saison auch Ligaspiele stattfinden werden, war zusÀtzliche SpielplÀtze zu schaffen das Thema Nr. 1. Alle waren der Meinung, dass es eine gute Lösung geben wird.

Einige Funktionsposten wurden neu besetzt: Organisation und KassenprĂŒfer.

Nachdem alle AntrÀge abgearbeitet waren, ging die Versammlung dann ganz entspannt langsam zu Ende.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Doubletten-Meisterschaft 2012

bb – Die Doubletten-Meisterschaft fand in diesem Jahr am 09.06. statt. 14 Paare waren gemeldet.GĂ€ste aus Hamburg und Rettmer hatten sich auch angesagt.Da die Paarungen feststanden, konnte pĂŒnktlich um 11:00 bei durchwachsenem Wetter mit den Begegnungen begonnen werden.
Unsere fĂŒnf PlĂ€tze auf dem Boulodrome reichten nicht aus, sodass auf andere Terrains ausgewichen werden musste. Um 16:30 stand dann das Finale fest. Es wurde von Manfred Kasper/Egon Maier gegen Christine und Oliver Eimers aus Hamburg bestritten. Letztendlich standen unsere Nenndorfer Bouler nach spannendem Spiel als Sieger fest. Unser aller Applaus und GlĂŒckwĂŒnsche war ihnen sicher.

Es war den ganzen Tag gute Stimmung auf dem Boulodrome. FĂŒr leckere und reichliche Verpflegung war wie immer wieder gesorgt worden. Daher noch einmal ein Lob an die Organisa-toren und an allen die sich am Auf- und Abbau beteiligt haben. Unseren GĂ€sten hat es auch sehr viel Spaß gemacht und daher werden sie im nĂ€chsten Jahr sicher wieder dabei sein.

Alle Platzierungen nochmal im Überblick:
1.Platz: Manfred Kasper und Egon Mair
2.Platz: Christine und Oliver Eimers
3.Platz: Inge Lichtblau und JĂŒrgen Strauch

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Nenndorf Open 2012

Am 09.06. finden ab 11 Uhr die Nenndorf Open 2012 (die 17. offene Meisterschaft des TuS Nenndorf) statt. NĂ€heres dazu siehe Link:

Nenndorf Open 2012

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Sonntagstraining

RekordverdĂ€chtig war die Teilnahme am 26.03.12 mit 20 Bouler/innen auf dem Bouledrome-Nenndorf. Bei herlichem FrĂŒhlingswetter und guter Stimmung wurde viel diskutiert und gelacht,aber auch wie immer hat man die Spiele ernsthaft ausgetragen.
FĂŒr Verpflegung war auch gesorgt. Ein Gebutstagkind hatte reichlich deftiges/köstliches Essen aufgetischt. Da so mancher schon Planungen fĂŒr den Nachmittag hatte , hieß es ab 12:30 dann immer öfters „TschĂŒs bis Dienstag“

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Boßeln 2012

bb - Unser Boßeln und GrĂŒnkohlessen fand in diesem Jahr am 25.Februar statt. 13:30 Uhr war Treffen, dank einiger NeuzugĂ€nge war die Beteiligung wieder groß.
Es wurden vier Mannschaften ausgelost. Doch ehe die erste Kugel rollte, gönnte man sich erstmal ein SchlĂŒckchen. Das Wetter war trotz frischen Windes anfangs noch recht gut. Nach kurzer ErklĂ€rung zum Ablauf des Spiels wurde gestartet. Unter großem „Hallo“ platzte die zweite geworfene Kugel auseinander (Name des Werfers wird nicht genannt).

Obwohl so manche Kugel im Graben oder auf dem GrĂŒnstreifen ihr Ende fand, konnte man am Anfeuern und langen „Ooh und Aah“ erkennen, dass alle ihren Spaß hatten.
An der Sammelstelle war dann erst einmal Pause. Zwei Bollerwagen waren reichlich mit kalten und warmen GetrĂ€nken sowie mit Kuchen, Torte, Brot und Wurst beladen. Da der Wind immer stĂ€rker wehte, wurde beschlossen, die gleiche Strecke zurĂŒck zu boßeln.
Am Spielende standen zwei Mannschaften als Gewinner fest. 16:30 war im Vereinslokal „GrĂŒnkohlessen-Satt“ angesagt. Da wir aber etwas frĂŒher eintrafen, nutzten wir die Zeit, um die Gewinner und Besiegten entsprechend mit etwas SĂŒĂŸem und Saurem zu „verwöhnen“.
Dann wurden erstmals die Stimmzettel zur Wahl „BoulerIn“ des Jahres“ ausgezĂ€hlt. Die Wahl fiel auf Michael, (ein verdienter Sieger, wie man in der Runde hören konnte) der sichtlich gerĂŒhrt die von Leonard gesponserten
Wanderpokale entgegen nahm.
Ein besonderer Dank gilt dem Boßel-Organisator Hans Hermann. Nach gutem Essen, viel Musik und Gesang ging dieser schöne Tag dann langsam zu Ende.

nach unten nach unten    nach oben nach oben
Copyright © 2002 - 2005 TuS Nenndorf e.V.